Beiträge zum Thema: Partnerwahl....

 
Beitrag aus Archiv
Bröckchen
Bröckchen
Anzahl Beiträge: 280
... nicht immer einfach, die Partnerwahl

Es kann vorkommen, dass "das Herz" (was auch immer an Hormonen oder anderem dafür verantwortlich ist), ruft, das ist der richtige Partner ...

... während der Verstand genau weiß, dass es nicht funktionieren wird.

Bröckchen
 
Beitrag aus Archiv
Ruben sien Fru
Ruben sien Fru
Anzahl Beiträge: 24
Hallo Stobbs,

Du fragst: was soll Frau da machen?

Na, am besten erstmal gucken, ob die 180qm Hütte gefällt, den Typ hattest Du ja wohl vorher schon optisch gecheckt, denn sonst wärst Du ja nicht mit ihm durch die Gegend spaziert?

Ja, und wenn er denn keine Spitzendeckchen auf dem Sofa zu liegen hat und sich nicht ausschließlich mit dem Sortieren von Sammeltassen beschäftigt, ist es doch einen Versuch wert.
Für gut befinden = bleiben
Nicht so gut = okay, dann kannst Du ja wieder nach Hause gehen.
Aber das wird Frau nich rausfinden, wenn sie es denn nicht mal ausprobiert?

Was hat das dann mit Deiner biologischen Abhandlung zu tun?

Liebe Grüße

Ruben sien Fru
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Klasse, Cardia, ich kenne einige Paare auf die das zutrifft...

Dabei fällt mir eine nette Szene ein, die ich einmal erlebte, als ich vor fast 30 Jahren noch in einem Dorf im Süden Oberbayerns lebte: In einem Hühnergarten hatte sich der Puter in ein einfaches, weißes Huhn verliebt.

Er verfolgte die Ärmste mit schaurigem Balzgegurgel, warf seinen Kopf in 1000 Falten und lief rot und blau an...
Seine drei Damen standen verwirrt herum, liefen ein Stück mit ihm mit, hinter dem Huhn her, das dann in seiner Verzweiflung auf den höchsten Punkt eines Holzstoßes flüchtete. Dort, am Fuße des Holzstoßes führte der verliebte Puter noch einen grotesken Balztanz auf, dessen Ende ich aber nicht mehr sehen konnte, weil meine Kinder keine Lust mehr hatten weiter zuzusehen...

Ja, solche Fehlaktionen sollen vorkommen. Aber da war der Gute wenigstens sichtlich in das zarte Hühnchen verliebt...

(Jetzt bin ich mit meiner Geschichte ja nicht einmal vom Thema abgekommen...)

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
So kanns gehen bei der Partnerwahl:

Ein Pfau und ein Huhn wollten heiraten.
=========================


" Nanu", sagte der Standesbeamte angesichts des sehr unterschiedlichen Paares, " was hat Euch denn zusammengeführt?"

" Oh" erwiderte der Pfau stolz, " meine Braut

und ich haben unerhört viel Gemeinsames.

Um nur beim Wichtigsten zu beginnen:


" Meine Braut und ich sind rasend in mich verliebt!"
******************************************
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Hallo Lefour,

dazu bedarf es keiner Fragezeichen, das ist so!

Du kannst also getrost die Romantik mit seinen Gefühlen wieder auspacken. Ich fände es jedenfalls schrecklich, das prickelnde Gefühl für eine nüchterne Erkenntnis tauschen zu müssen.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
. . . . und???

Lieber eine "unbewußt" gesteuerte Entscheidung als überhaupt keine :-))

Jockeline, vor der Entscheidung stehend: Espresso oder nicht?????????
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Selbst wenn man Gefühle auf rationaler Ebene betrachtet, nehmen wir sie nicht nur im Gehirn war, sondern überwiegend körperlich.

Im Solarplexus im Brustbereich kommt es zu einer erhöhten Aktivität dieses autonomen Nervensystems.

Das wirkt sich auf die ganze Körpermuskulatur, das Herz und den Bauchbereich aus und geschieht außerhalb, des rationalen Bewußtseins.

Die Wahrnehmung dieser Prozesse im Brustbereich und dem damit verbundenen erhöhten Herzschlag lassen schon den Schluß zu, daß die Partnerwahl eher eine unbewußte Entscheidung des Herzens ist, als eine kühle, rationale Entscheidung des Geistes.

Man sollte nicht vergessen, daß die rationale Logik am Ende eines Prozesses steht und nicht am Anfang.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Tut mir leid, wenn ich mich habe hinreißen lassen. Es gibt ein besseres Mittel, das ich im Alltag schon lange erfolgreich praktiziere:
Besserwisser und Rechthaber weiträumig umschiffen!:-p

In diesem Sinne:
Schönen Tag
Merope
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
O ja, Merope, einmal Verhöhnung: "... selbstbewußt... erfolgreich und logisch denkende Frauen..." und dann wieder die Tour mit der Benachteiligung.

Diese Verwirrung hat ein Ziel: Den Frauen klar zu machen, dass sie sich dem Mann anpassen, unterordnen, denn nur im "Schutze" eines Mannes sind sie glücklich...

"..Gesellschaftlich dominierte Rolle" - damit deutet der Schreiber an, dass die Gesellschaft den Frauen quasi vorschreibt wie sie zu leben haben: Angeblich widerstrebt es dem Weibe außer der Kindererziehung noch andere Dinge zu machen - außer natürlich dem Manne zu dienen...

Was für ein Quatsch! Die heutigen Frauen möchten nicht mehr vom Manne finanziell abhängig sein, haben Freude am Beruf und sind berufstätig und haben damit natürlich eine Menge Arbeit und Stress. Das ist aber nicht das Diktat der Gesellschaft, sondern das Recht eines jeden Menschen, sein Leben so zu gestalten, wie er/sie das gerne hätte.

Und da setzt unser Frauenversteher wieder ein: Angegriffen werden die selbstbewußten, erfolgreichen und logisch denkenden Frauen, weil diese halt aus der ihnen zugedachten Rolle tanzen.

Wer hier wohl der 'soziologische Analphabet' ist?

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Hallo Lafour,
dein herablassendes Mitleid nervt mich ungeheuer.
Was weißt denn du über andere, um ständig Urteile zu fällen?

Merope, jetzt mal ziemlich genervt.
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Naja, trotzdem: WAS verliert Frau während einer Beziehung?

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Was verliert denn eine Frau 'mehr', wenn eine Beziehung scheitert?

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 5
Korrektur
"sie beissen nicht gleich, sie knurren und gehen..."
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 5
Kopf oder Herz, was soll das... zuerst erst die Sympathie
dann wird Mann/Frau sehn ob und wie es weiter geht.
Übrigens so ähnlich machen es auch unsere Hunde...
Wedeln oder beissen kommt auf die jeweiligen alten Erfahrungen an.
Sicher, denken sie nicht so kompliziert, sie handeln.

annnibuddy
 
Beitrag aus Archiv
nakona
nakona
Anzahl Beiträge: 137
Aber aber….. Bella Gundella

Auseinander nehmen ist nicht schwer,
aber wieder richtig zusammen bauen sehr.

Mancher macht’s mit seiner Seele und dem Herzen,
andere bekommen dabei…… Kopf??? Schmerzen.


Lg. Nakona
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Hallo lefour,

du erinnerst mich stark an den Jüngling Narziß, der nur in sich selbst verliebt war und keine Liebe ( Emotionen und " Herzensgefühle") für einen anderen Menschen empfinden konnte.-

Sicher hat bei der Partnerwahl auch der Verstand ein Wörtchen mitzureden; doch letztendlich entscheidet unser " Bauchhirn."

Liebe zu anderen Menschen, zur Natur usw. kann nicht gefühlsleer sein wie das rationale Erkennen,....

sondern ein Werten, welches alle unsere Gemütskräfte in Anspruch nimmt; außer die der eitlen Menschen...

Der Mensch kann seine Entscheidungen" rational "oder "aus dem Bauch heraus" bestimmen.´


Gefühle sind Grundphänomene des Erlebens und...

sie bestimmen auch unser Seelenleben!

Cardia, ....mit Leib und Seele!
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Tja, Sibelius und Lefour,
und woher gibt das Gehirn den Impuls zum Klopfen? Auslöser ist wohl der Hormon-Tsunami.... beim Manne als auch beim Weib....

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
sibelius
sibelius
Anzahl Beiträge: 152
Zustimmung @ Orlanda,
unter diesem Aspekt kann ich der Aussage "Das Herz entscheidet" zustimmen.

Bei dem es am heftigsten klopft, DAS ist der Auserwählte.

ABER, ob es klopft und wie stark, wird leider doch vom Gehirn gesteuert.
(Oh diese Männer ! )
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Also ich glaube schon, dass das Herz mit unseren Gefühlen zu tun hat - aber nicht, dass die GEfühle davon ausgehen.
Wenn jemand schweres Leid zu ertragen hat, wird derjenige oftmals herzkrank. Wenn man sehr traurig ist, krampft sich einem die Brust (oder das Herz) zusammen.
Oder jemand erschrickt so sehr, dass ihm das Herz stehen bleibt.

Herzklopfen, wenn einem der/die Liebste begegnet...

Herzlichst
Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
sibelius
sibelius
Anzahl Beiträge: 152
@ Gundulabella
bin unsicher, empfindest Du meine Worte abwertend ?

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.