Beiträge zum Thema: Sport schützt nicht die Gesundheit!

19.06.2017 17:54
Gabielle
Gabielle Anzahl Beiträge: 6
Ich hatte lange Jahre Probleme mit meinem Rücken. Erst seit dem ich Sport mache, ist das wirklich besser geworden. Generell geht es mir gesundheitlich Besser, wenn ich mich körperlich betätoge.
01.06.2017 21:25
TheBigLebauerski
TheBigLebauerski Anzahl Beiträge: 8
N'abend!

Also die Überschrift hat mich etwas geschockt, weil neulich noch ein Medizinstudent sagte, dass er geschockt war, wie wichtig Sport für die Gesundheit ist. Ich glaube auch daran, liegt schließlich in der Natur des Menschen, so ist es!

VG
25.05.2017 16:30
JohanvdS
JohanvdS Anzahl Beiträge: 10
EagleHeart schrieb:
Man glaubt gar nicht,was man sich durch den Sport alles gute tun kann! Ich musste aus gesundheitlichen Gründen meinen Job (körperliche hart Arbeit) aufgeben. Nach einigen Monaten Fitnesstraining ging es wieder. :-)
Zitat Antwort schreiben Beitrag melden
07.03.2017 22:18
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 3
EaglelHeart,
ich gebe dir absolut recht aufgrund deines Kommentars.
Ich kann Menschen nicht verstehen die sportliche Betätigung ablehnend gegenüberstehen.
Ausser,sie können es aus körperlichen Gründen nicht.

Grüße von einen ehemaligen Leistungssportler
04.02.2017 20:03
EagleHeart
EagleHeart Anzahl Beiträge: 1
Man glaubt gar nicht,was man sich durch den Sport alles gute tun kann! Ich musste aus gesundheitlichen Gründen meinen Job (körperliche hart Arbeit) aufgeben. Nach einigen Monaten Fitnesstraining ging es wieder. :-)


Kann nur einen Rat geben....nicht jammern, sondern anfangen
13.01.2017 22:04
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2
Ich habe multiple Gelenkbeschwerden
Das Fitnessstudio, Übungen zu Hause, Walken, Joggen, Tanzen hilft mir ganz einfach beweglich und schmerzfreier zu bleiben.
04.01.2017 19:36
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1
Hallo,

ich bin lizenzierte Übungsleiterin und leite selbst Sportgruppen.
Menschen die eine Schlaganfall hatten, kann ich eine Hersportgruppe emfehlen.
Ausdauersport ( schwimmen, joggen, walken oder radfahren hat sehr wohl positive Effekte auf die verschiedenen Systeme: Herz- Kreislauf, Stoffwechsel, Atmung, Blut und Blutdruck, aktive und passive Bewegungsappart.
Karftsport ist auch sehr gut allerdings nicht geeigent für Menschen mit hohem Blutdruck.

Ich trainiere auch rgelmäßig.
Altersgemäß und regelmßig ist auch wichtig bzw. den Arzt fragen.
Regelmäßige Kontrolluntersuchungen bzw. Untersuchungsintervalle. Bei Schmerzen, Krankheit u.s.w. ist eine Diagnose ebenfalls von Bedeutung um das Training optimal zu gestalten.
19.07.2016 09:42
api1966
api1966 Anzahl Beiträge: 6
das beruhigt mich ja, dass es gar nicht so schlimm ist, dass ich keinen Sport mehr machen kann - obwohl, so ein bißchen würde ich ja schon gerne mal wieder machen

aber es stimmt schon : ich bekam meinen Schlaganfall mit 38, durch ein geplatztes angeborenes Aneurysma im Hirn - bis dahin ging es mir ausreichend gut .. - evtl. wurde diese Aderschwachstelle durch jahrelangen zu hohen Blutdruck, Rauchen und Alk belastet...

mit dem Rauchen habe ich nach dem SA gleich aufgehört, um keinen zweiten zu riskieren - ich habe mir im Geiste aber die Option offengehalten wieder anzufangen , denn ich habe leidenschaftlich gerne geraucht..
06.07.2016 20:20
Omani
Omani Anzahl Beiträge: 2
Ich gehe auch ins Fitnessstudio und fühle mich dort sehr wohl. Allerdings trainiere ich so,wie ich mich fühle.Ich merke eine Veränderung,bin leistungsfähiger geworden,habe mehr Kraft in den Armen bekommen und in den Beinen,sodaß ich sehr lange wandern kann und radfahren usw.
13.10.2015 14:12
Bodyman
Bodyman Anzahl Beiträge: 2
Hallo M7 Driver, da muss ich Dir völlig Recht geben. Ich betreibe jetzt schon seit 39 Jahren Kraftsport und ich muss sagen das ich mich dabei sehr wohl fühle. Viele die sagen Sport ist Mord sind einfach nur zu faul was für sich zu tun.
Klar wenn man erst im hohen Alter damit anfängt ist es besonders schwer den inneren Schweinhund zu überwinden.
Ich bin mit Sport alt geworden und möchte ihn nicht missen. Eine gewisse Regelmäßigkeit bleibt immer. Vorteil : man altert tatsächlich langsamer. Natürlich wird man auch älter , aber wenn man Fit ist, fühlt man sich auch so. Man kann Krankheiten von sich abwenden möchte ich sogar behaupten, natürlich nicht alle. Der Erfolg dabei ist, kein Pusten beim Treppensteigen oder Schmerzen in den Armen wenn man den Einkauf in die Wohnung schleppt. Aber letztendlich ist jeder für sich selbst verantwortlich.
16.08.2015 09:30
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 78
Spazieren gehen (mit oder ohne Hund) gilt nicht als Sport und schützt daher nicht vor Krankheiten.
Sport fängt da an, wo die Herzfrequenz auf mindestens 130 S/Min. durch Bewegung gebracht wird.
Man kann nichts besseres für seine Gesundheit tun, als sich regelmäßig sportlich zu betätigen.
24.06.2015 13:59
Prado
Prado Anzahl Beiträge: 20
Habe bislang mit viel Bewegung nur gute Erfahrungen gemacht. natürlich kann extremer Sport aber auch schnell einmal böse enden. Gerade wenn die Knochen müder werden.
Beitrag aus Archiv
johel
johel Anzahl Beiträge: 3
eine Ehefrau, sportlich und ernährungsbewußt hatte im Feb. 2009einen schwere Schlaganfall obwohl sie täglich mit unserem Hund mindestens 2 Mal für 45 Minuten durch den Wald gelaufen ist und mindestens 3 Mal pro Woche Hundeausbildung im Verein machte, nicht nur für unseren eigenen Hund sondern auch weitere 3 fremde Hunde trainierte. Im Oktober des Vorjahres ist sie noch Wasserski gelaufen, war nie fettleibig, hatte seit 2004 nicht mehr geraucht und hatte keinen hohen Blutdruck. Laut Hausarzt war sie völlig gesund und trotzdem erlitt sie einen Schlaganfall. Egal wie Du lebst, Ob Raucher, Genieser der Guten Hausmannskost oder ähnliches, Sport Schützt Dich nicht vor einer Krankheit. Nach meiner Meinung ist der Schlaganfall bereits in die Wiege gelegt!
Darum lebe Dein Leben Heute als wenn es kein Morgen gibt.
Was Du erlebt hast kann Dir niemand mehr nehmen und mit nehmen kannst Du am Ende auchn nichts. Warum sich im Leben quälen, wir enden alle gleich!
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
In der Tat, Erinnerung, aber leider mit weniger Recht auf "artgerechte Haltung"...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Erinnerung
Erinnerung Anzahl Beiträge: 2277
Hallo Orlanda,

ich dachte immer, "Menschen sind auch nur Tiere"!?

E.
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Hallo Giacco, ich kann das, was Du schilderst, nur bestätigen! Bewegung ist Gesundheitspflege!
Wenn ich laufe, fühle ich mich wohl. Sobald ich über längere Zeiträume wenig Bewegung habe, schmerzt der Körper, ich esse zuviel, das Gemüt leidet und ich bin ständig erkältet.

Laufen ist das beste, das sich der Mensch tun kann - neben Schwimmen, Radfahren etc...

Laufen, Gehen ist ja nicht nur Sport, sondern es ist das, was uns angeboren ist! Es gehört zu unserer "artgerechten Haltung"! Die meisten Menschen leben heute auf eine sehr ungesunde Art und Weise. Wären wir Tiere, hätten sich sicher schon Tierschützer eingeschaltet und auf "artgerechte Haltung und Ernährung" und "genügend Auslauf" plädiert...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Giacco
Giacco Anzahl Beiträge: 2
Genetische Veranlagungen oder Sckicksal wie ein Unfall kann niemand beeinflussen.Aber es gibt ärztliche Ckeck up\\\\\\\\'s,die auf das Eine oder Andere hinweisen können.Intensiv leben,als wäre jeder Tag der mögliche Letzte halte ich einfach nur für dumm. Wer so denkt und sich einfach nur seinen Freuden hingibt (rauchen,trinken,essen etc) macht es sich nur bequem und sucht bloß eine Ausrede.Wer so lebt kommt ohne Sport (Bewegung) m.E. definitiv eher auf die Zielgerade.Ob\\\\\\\\'s das wert ist ? Was heisst Quälerei ? Vor einem Jahr brachte ich noch 117 KG auf die Waage.Dann mit dem Laufen angefangen.Das erste Mal werde ich nie vergessen.Nach 2,5 KM war ich fix und fertig.Die Lunge hing mir aus dem Hals,ich hatte geschwitzt wie eine Schwein und alles tat mir weh,auch noch am nächsten Tag.Heute laufe ich 3-4 Mal die Woche 8-10 KM im moderatem Tempo ohne Probleme.Ich wiege nur noch 90 KG und mache weiter,weil es mir Spass macht und gut tut.Bin agiler geworden,nicht nur körperlich.Lebensqualität dazugewonnen.Ernährung und Ernärungsverhalten umgestellt.Abstinenz mittlerweile - und zufrieden.Wirklich alles klappt besser,nicht nur zu meinem Vorteil.Mag sein,daß Sport nicht die Gesundheit schützt,kann aber zu einem besseren Leben führen.Aber vielleicht ist die Einstellung dazu auch "Veranlagung!?
Beitrag aus Archiv
hasenzahn
hasenzahn Anzahl Beiträge: 14
jockeline, das kann ich gut "nachfühlen" - mit 60 gings noch ! Seit Anfang des Jahres mache ich Yoga für 60 plus - eigentlich habe ich mich für ziemlich beweglich und fit gehalten - aber genau das : mit 60 gings noch ..... musste ich hinnehmen. Trotzdem - nicht aufgeben, man wird beweglicher und hat dann auch nicht mehr "Rücken" - will ich nämlich auch nicht haben.
Gruß, Hasenzahn
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
Gestern vorm. in der Rückengymnastik:
alles Menschen 60+ - Männleins und Weibleins (eines davon bin ich *grins*)
Wir versuchten gerade eine Übung nach dem Motto:
"Soooo - jetzt mal die Beine verknoten . . . . und die Auflösung gibt es nächste Woche . . ."

Von den meisten kam ein Stöhnen und Jammern, weil irgendwas im Wege ist:
eine künstliche Hüfte - zu viel Speck - - grundsätzliche Unsportlichkeit . ..

Aber die KRÖNUNG war folgender Satz:
"oooohhhh . . mit 60 ging das noch!!!"
Gelächter im ganzen Raum, alle konnten diesen Satz VERSTEHEN und ANNEHMEN :-))))))

Die betreffende ist übrigens Mitte 70 und eigentlich noch recht fit.

Jockeline, die keine Lust auf "Rücken" hat ;-)
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Jockeline,
vermutlich ist es der ganze Kram, den man ins Fitness-Studio mitnimmt: Trainingssachen, Handtücher, Bademantel für die Sauna, Gels und Cremes und vielleicht auch den persönlichen Haarfön...
Ich bin lange Zeit mit dem Fahrrad (weil ich kein Auto mehr hatte) ins Studio gefahren. Es war arg umständlich... Und ausgepowert, frisch geduscht und entspannt ist die Radlerei halt auch kein Vergnügen..

Ich geb Dir allerdings Recht: Für die Umwelt ists nicht gut, weil gerade die kurzen Strecken Unmengen an 'Dreck' in die Atmosphäre pumpen...

Orlanda
nach oben