Beiträge zum Thema: TOP 10 - Frauen-Wunsch-Eigenschaften an den MANN

 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Mondavia, ich hätte da mal eine Frage:
was stellst Du Dir unter einer (modernen) Amazone vor?

Die Wünsche interessieren mich natürlich auch, von allen, ob Amazone oder Nicht-Amazone, ob Bauchtänzerin, oder Kein-Bauch-Bauchtänzerin, ob Sternbild Fisch oder Widder, egal...
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Hauptsache Ihr habt Spaß!

(wie heißt es doch so schön?
"Brave Mädchen kommen in den Himmel,
böse kommen überall hin" (überall kann den Himmel ja einschließen!)

Jeder, ob Mann oder Frau, muß selbst schauen, wo er bleibt.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
vielleicht gefällt es ihm ja?
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1620
Ja, nun teilt der arme Mensch sein Schicksal mit den Sofakissen.
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3603
Lieber Merlin,
ich danke Dir für Deine Worte. Es ist genau so wie Du sagst..

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Orlandas Aussage wird/wurde doch nicht in Frage gestellt oder zensiert! Wenn doch, bitte ich um ganz konkrete Hinweise.

Es wurde (von mir) lediglich von einer anderen mögliche Perspektive berichtet und darin sehe ich den Sinn einer Diskussion. Ich bin immer offen für sachliche Kritik, aber die bekomme ich wohl nicht.
Dafür wiederholte Hinweise über ein angeblichtes falsches WIE.

Liebste Kirie, wenn sich jemand "über den Mund gefahren fühlt", dann ist das bedauerlich. Es ist dennoch nur ein GEFÜHL* (sich verteidigen zu müssen) Muss man gar nicht. Was erwartest Du? Schweigen? Oder gibt es etwa eine "Gesichtskontrolle", wer etwas sagen darf und wer nicht? Also das kann und will ich mir nicht vorstellen.

Übrigens finde ich, dass Orlanda eine excellente Ausdrucksweise hat.

emirena

*ich frage mich, wo dieses GEFÜHL, angegriffen oder getadelt zu werden, herkommt und was die Ursachen dafür sind. Offensichtlich sind davon nicht alle gleichermaßen betroffen.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
liebe Orlanda,

Du musst Dich doch nicht gescholten fühlen!
Wiederholungen wird es immer wieder geben, bei Dir, bei mir, bei jedem. Aber zwischen all diesen Wiederholungen sehe ich auch eine Chance, gelegentlich etwas anderes Neues zu entdecken.

Um was es Dir ging, ist eine Sache, aber mir muss es doch möglich sein, dazu STellung zu nehmen, aus meiner Sicht, ohne dass Du Dich gescholten fühlen musst.

Es ist doch vollkommen in Ordnung, wenn Du über Deine ERkenntnisse schreibst. Und das Gleiche tue ich auch. Es gibt weder einen Stier, noch einen roten Punkt. Dass das Abladen von Frust bewußt geschieht, glaube ich - wie Du - auch nicht. Vielleicht wäre es aber besser, wenn sich der Gefrustete dessen bewußt wäre....
(das ist auch nicht mehr als eine Überlegung; das ist doch erlaubt, oder?)

Du willst eine Diskussion auslösen; etwas anderes will ich auch nicht.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1620
Liebe Orlanda,

Deinen Beitrag (06.08.2011, 08:30) finde ich deshalb gut, weil er auch ehrlich ist. Ich denke aber, daß es nicht so sehr die Resignation ist, die oft einer neuen Partnerschaft im Wege steht, sondern die eigenen Bedürfnisse und Wünsche.

Gerade die Lebenserfahrung bringt es oft mit sich, daß man diese oder jene notwendigen Kompromisse zu einer Beziehung nicht mehr eingehen möchte.

Über die Jahre hat sich auch die jugendliche Unbekümmertheit an den Widrigkeiten des Lebens abgenutzt und man fragt sich dann manchmal, ob der Preis, der für ein solches Glück zu zahlen wäre nicht einfach zu hoch ist.

Anderseits liegt darin auch der Grund, warum dann die Ansprüche an einen Partner so hoch gesteckt werden, daß diese nur noch von Sir Lancelot, Mr. Right oder Lady Guinevere erfüllt werden können.

Wenn dann bei näherer Betrachtung die Rüstung von Sir Lancelot nicht mehr ganz so glänzend und auch Lady Guinevere weniger jungfräulich ist, wie es aus der Ferne schien, stellt sich die Ernüchterung ein.

Ergebnisloses Suchen ist auch oft ein Indiz dafür, daß man ganz tief in seinem Innern nichts finden möchte. Es lohnt sich also schon in die tiefen seiner Seele hinabzusteigen und sich ehrlich diesen Fragen stellen. Es lohnt sich aber auch, sich ein Stückchen an seine jugendliche Unbekümmertheit zu erinnern.

Manchmal schimmert bei der Suche sogar ein wenig unseres Konsumverhaltens durch und glaubt, man könne sich via Internet einen Traumpartner fürs Leben bestellen. Wenn es dann nicht gleich klappt, erkennt man dann frustriert, daß auch dort die Regeln des realen Lebens gelten.

Einfach einmal die Sache aus einem entspannteren Blickwinkel betrachten, denn man kann auch als Single glücklich sein. Oft ist es dann auch so, daß man dann mit dieser offenen Haltung eher einem „gesuchten“ Menschen begegnet, als mit einer krampfhaften Suche nach einem Phantom.

Sicherlich ist LF50 dazu gedacht einen passenden Partner zu finden, aber anderseits bietet es auch die Möglichkeit Antworten und Erkenntnisse für sich selbst zu finden. Nur wer mit sich selbst im Reinen ist, kann auch wirklich glücklich sein: mit und ohne Partner.


Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3603
Liebe Emirena,

heute morgen habe ich in meinem Zeit-Duft-Buch gelesen, dass es in der Geschichte und auch bei Revolutionen immer nur Wiederholungen gäbe und dass das eine Art Naturgesetz sei (simplifizierte Formulierung!).

So ist es auch hier im Forum. Ich schreibe etwas und schon wird im Geschriebenen ein roter Punkt gesehen, auf den dann der Stier losprescht...

Es ging eigentlich nicht so sehr um die Aussage, ob jemand positive und negative Erfahrungen hat, als vielmehr um eine Erklärung, weshalb jemand Frustgefühle haben kann. Ich glaube nicht, dass das Abladen dieser Frustgefühle großteils mit Bewußtsein geschieht, sondern die negativen Erfahrungen prägen unser Verhalten und unsere Aktionen. Ehe man schilt, sollte man an dem Menschen vorbei in die Ferne blicken. Vielleicht merkt man, dass man auch ähnliche Erfahrungen hat...
Es war alles der Versuch einer Erklärung, mit dem Hinweis, dass ich nichts verallgemeinern möchte und das Gesagte nur MEINE Erkenntnis sei (2. Absatz Ende).
Hinter allem was wir tun oder sagen liegen Einsichten, Erfahrungen aller Art... bei den Mitmenschen als auch bei mir...

Es ist schade, denn ich wollte mit meinem Text (wieder einmal!) nur Gedanken und vielleicht eine Diskussion auslösen, aber nicht um einzelne Sätze, sondern um die Gesamtsicht. So aber wird wieder einmal nur der besagte rote Punkt gesehen und schon wird losgallopiert...

Schade.
Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
das ist die Orlanda wie ich sie kenne (oder zu kennen glaube!)
liebe Orlanda, ich bestehe drauf, daß ICH durchaus geprägt bin auch von reichlich positiven Erfahrungen. Eine weiße Weste habe ich dennoch nicht, die würde mehr stören als nützen (für die Lebensfreude).

Doch eine Mischung von positiven und negativen Erlebnisses gibt es überall, nicht nur HIER. Damit muss man leben können, ohne zu zerbrechen. Man KANN den Frust natürlich auch irgendwie an Stellen abladen, wo er dann noch mehr Schaden anrichtet.
Besser wäre es, darüber nachzudenken, warum es nicht gelingt, den Frust abzubauen. Und das muss man mit sich alleine ausmachen. Wer das nicht schafft, hat schlecht Papiere, weil er diesen Frust, oft gepaart mit einem etremen Skeptizismus, permanent ausstrahlt.
Und so gerät man in eine Abwärts-Spirale. Viele meinen dann, die anderen seien Schuld, dabei liegt es an jedem selbst.

Mag sein, daß sich negative Erfahrungen im Laufe der Jahre verstärkt als Klotz am Bein auswirken.
Aber das muss keineswegs so sein. Denn die Jahre haben auch einen positiven Aspekt. Man muss nur die Fahigkeit entwickeln, diesen zu erkennen.

Eine "Erfüllung" von einem anderen Menschen abhängig machen zu wollen, ist jedenfalls fatal, egal ob man alt oder jung ist.

Ich meine, man soll aus allem das BEste machen, aber nicht im Sinne einer Manipulation, sondern indem man sich an dem zu erfreuen lernt, was das Leben in jedem Alter zu bieten hat.

Die Erfüllung von Wünschen und Sehnsüchten sind dann das, was sie sein müssen: eine Dreingabe des Schicksals.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3603
Das Problem ist wohl, dass es hier in Lf keine "weißen Westen" gibt; ich meine damit, dass es naturgemäß nur Menschen gibt mit Vergangenheit. Vorallem sind die Menschen geprägt von Verlusten, nicht unbedingt positiven Erfahrungen usw. Wer hier nach Partnern Ausschau hält hat einen ganzen Berg hinter sind und vorallem manchmal viel Verzweiflung und Frust.
Immer wenn man versucht neu anzufangen gibt man sich einen Schubs und versucht Positives auszustrahlen. Aber im Laufe der Zeit ergibt sich leider nur allzu oft die Erkenntnis, dass es halt wieder einmal nichts ist und die Aussichten sind trübe...
Ich kann Hochheider irgendwie schon verstehen, solche Zustände hatte ich auch...

Ich habe für mich die Erkenntnis gewonnen (und lebe sehr gut damit), dass es vielleicht eben in der Natur liegt, dass man im fortgeschrittenen Alter nicht mehr dafür ausgelegt ist, eine neue Partnerschaft zu gründen. Das mag in einzelnen Fällen gelingen, aber im Großen und Ganzen sind die ganzen Aktionen doch eher ernüchternd bis frustrierend als erfreulich.
Aber das muss jeder für sich herausfinden und ich will damit auch nicht verallgemeinern - es ist lediglich die Erkenntnis, die ich für MICH gefunden haben...

Ich hab in einer Literaturzeitschrift einen Hinweis auf ein interessantes Buch über die Zeit gefunden. Darin ist die Rede, dass es ein Fehler unserer Zeit ist, dass man nichts abschließen kann. Das gilt vielleicht auch im Falle des Themas Partnerschaft. Viele bestehende langjährige Partnerschaften, die ich kenne und in denen die Partner ungefähr mein Alter und darüber haben, sind reine Zweckgemeinschaften. Das ist also auch nicht das, was man sich als Single-Frau wünscht. Also sind auch diese Partnerschaften zum Abschluss gekommen in gewisser Weise. Man lebt halt noch zusammen so gut es geht. Wo bleibt aber die Erfüllung, von der wir träumen? Ist das wirklich alles - was bleibt?
Somit schließe ich daraus, dass man die Zeichen erkennen sollte und für sich das Resümee ziehen: Mein Leben war schön, ich hatte wundervolle Liebesgeschichten erlebt und meine Jugend ist abgeschlossen. Jetzt liegt noch alles mögliche mir zu Füßen, ich habe die Wahl zu pflücken, was mir gut tut und was mir gefällt - und es gibt jede Menge davon (auch attraktive ältere und alte Männer)... Aber in Fesseln werde ich mich nicht mehr begeben, sondern einfach genießen. Alles Mögliche kann, nichts muss geschehen...

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Tanzen muss er nicht unbedingt können; ich tanze auch alleine.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
ups, er darf mich auch darauf hinweisen, dass "Niveau" falsch geschrieben war.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Armer Hochheider,
Hast es ja wirklich schwer, die böse emirena und die optisch inakzeptablen Frauen in Tanzlokalen.

"Nun nochmal kurz zu emirena,die viel schreibt."
Wenn Du meine vielen Beiträge aufmerksam gelesen hättest (was natürlich unzumutbar ist), hättest Du evtl. merken können, dass ich nicht das geringste Problem damit habe, wenn jemand anderer Meinung ist als ich.

Gerne kannst Du schreiben was Du denkst; ich aber auch. Ganz einfach, oder?

Mein Hauptwunsch an "den Mann" (um zum Thema zurückzukommen):
- er sollte in etwas das gleiche (intellektuelle) Nivaeu haben
- er sollte genußfähig sein
- sich selbst einigermaßen richtig einschätzen können

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Kirile
Kirile
Anzahl Beiträge: 125
Ja Merlin 47 - es ist schon so, jedes Wort wird mißverstanden und zerlegt, wie man es gerade so sieht.. geht mir auch so
Mozart u.a. erlebt man im Konzertsaal z.B.
Tanzlokal - das erinnert mich an so Schlagermusik, Fox und Trott oder so ähnlich
Alles ist eben Geschmackssache. Bin Reggea-Fun und alles andere modern gelagerte -
Letzhin war ich zum Reaggee-Festivall in Nürnberg und da wurde auch getanzt.
Also - ich tanze auch sehr gerne - aber es kommt auf die Musik an, die vom Rhythmus her mitreißend ist.
Da Männer sehr selten gern und gut tanzen habe ich mich auf den Orientalischen Tanz eingestellt - den kann Frau auch alleine tanzen. Lächel schelmisch.
Gruß Kirile
 
Beitrag aus Archiv
Hochheider
Hochheider
Anzahl Beiträge: 139
Ich hoffe,ich darf Merlin47 korrigieren.
Mit 70 % wer der Anteil der Damen die sich im Tanzlokal befanden gemeint ,nicht aber die Aussage,dass sie einen Mann suchen.
Männer sind im allgemeinen tanzfauler.
Nun nochmal kurz zu emirena,die viel schreibt.
Die 4444 Beiträge wären entstanden weil sie so gerne
Diskutiert.....aber nur dann,wenn es für sie passt und sie
gelobt wird.
Nun-es ist nicht weiter schlimm,
wenn man immer wieder Eigenbestätigungen braucht,
bitte nicht als Kritik ansehen ....oder doch ?
Gruß Hochheider
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3603
Ich hab mich am Sonntag in ein altes Lied verliebt: "Liebling, mein Herz läßt Dich grüßen..." (Willy Fritsch und Lilian Harvey).
Wieviel Romantik ist doch in diesen Liedern!Das ist es, was zwischen Mann und Frau herrschen sollte. Aber das geht eben nur mit DEM oder DER, der in die kleine Schablone paßt, die in unserem Herzen ist... Das hat nichts mit dem allgemeingültigen Schönheitsideal zu tun, das gerade herrscht, oder der Fähigkeit zu sensationeller akrobatischer Fähigkeit in der Liebe, sondern einfach an der Gesamterscheinung. Dass dabei ein gepflegter Mensch (m oder w) besser wegkommt, versteht sich von selbst...

Mir begegnet beim Sporteln oft ein alter Herr, helle gepflegte Hose, helle Schuhe, Sporthemd und Sportkappe. Er kommt beschwingt daher mit seinen Nordic Walking Stöcken, ist immer freundlich und sieht trotz seines Alters aus wie ein Gott! Da wünsch ich mir manchmal 20 Jahre älter zu sein! Würde er mich ins Kino einladen, ich würde sofort mitgehen. Nicht, weil ich ein Liebesabenteuer erwarte, sondern weil er ein sehr interessanter Mann ist, lebenserfahren, klug und humorvoll...

Was wenig anzieht, ist Griesgrämigkeit und Schwarzseherei (ich bin auch nicht frei davon!). Unter vielen Millionen Menschen, die uns begegnen, ist nicht jeder ein Traumpartner, aber doch so mancher Edelstein... Man kann auch genießen, ohne besitzen zu wollen...

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
huch, jetzt steuert diese Frau schon auf die 5555 zu!
Sollte man das nicht verbieten?
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Genau das meinte auch ich damit; der Begriff Optik ist mir zu eng für meine Idealvorstellung.
Die Gesamterscheinung machts, denke ich, und dazu gehören eben tausend Kleinigkeiten. Insofern zeigt sich - wie ich finde - in der Körperhaltung und Mimik, aber auch im Outfit, der Frisur etc. etwas über die Lebenseinstellung.

Ich vermutete jedoch, dass Hochheiders Begriff "Optik" so nicht gemeint war.

Auf die 4444 bilde ich mir ncihts ein; es ist einfach eine Frage der Zeit und meiner Lust zu schreiben und zu diskutieren. Außerdem habe ich als junge Frau das 10-Finger-System eingetrichtert bekommen, das erleichtert das Schreiben.

Liebster Merlin; eine Runde Brause? Du bist ja bescheiden. Ich hatte ja schon Paprikagulasch angeboten (vor Deinen Dampfnudeln), aber Du hast es vorgeszogen, nciht zu reagieren. Schaaade!
Bestimmt wolltest Du auch auf 4444 warten!?

emirena

PS:
nach der mir bekannten Mythologie der Zahlen (auch Quersummen) wäre die 4444 NICHT meine Zahl .
Egal, ich glaube sowieso nicht daran.
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1620
Eigentlich müßte Emirena dafür eine Runde Brause ausgeben :-)))

Sicherlich sagt die Anzahl der Beiträge nicht immer etwas aus, aber manchmal schon.

Merlin

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.