Beiträge zum Thema: Glückliche Singles!?

 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Also, ich kann von mir nicht behaupten, dass ich ein unglücklicher Single bin.-

" Alleinsein zu MÜSSEN ist das schwerste,
alleinsein zu KÖNNEN ist überhaupt das schönste," sagte einemal der Schriftsteller Kraisheimer sehr treffend.

Mit vielen Hobbies und Freude an größeren und kleineren Dingen, einem Freundeskreis und meiner Familie ließ sich die Geborgenheit einer Zweierbeziehung immer ganz gut ersetzen.

Das hat mich nicht daran gehindert, meine Nase in eine
Internet-Partnerbörse zu stecken, weil... der Austausch mit Menschen auch amüsant und kurzweilig ist und ich auch interessante Menschen hier kennenlerne,...

Spätere Liebe - natürlich nicht ausgeschlossen....

Dieses Singleleben hat für mich viele Vorteile- und zwar sooooo viele, dass ich nur noch getrennte Wohnungen bei einer festen Partnerschaft bevorzugen würde.-

Was mir einzig und allein fehlt:

Das Gefühl, für jemand unersetzlich zu sen und von tiefem Herzen geliebt zu werden- und...umgekehrt!

Alles andere ist für mich halber Kram, darauf kann ich verzichten.... und da bin ich so viiiiiieeeeel glücklicher!!!

Alles andere Übel von so vielen unglücklichen Beziehungen wird daher kommen, dass die meisten Menschen nicht gut allein sein können, Hauptsache, es ist irgen jemand und...
das ist die Wurzel allen Übels und...
unguter Partnerschaften.

Wie gehts Euch denn damit?

Glückliche Singlefrau
Cardia
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 20
Hallo ihr Lieben und Lieber -ist ja auch dabei!-

Schreiben ist wie Küssen mit dem Kopf!
Macht Spaß, eure Beiträge zu lesen. Glück ist ein Momentzustand, den zu genießen das Leben lebenswert macht. Erlebar in Zweisamkeit oder alleine, ist doch egal oder? Nur nicht darauf warten. Wenn diese satte Gefühl von Zufriedenheit und sinnlicher Wahrnehmung seiner selbst einsetzt, dann ist doch alles gut!
LG
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Liebe Romantikwalze,
...mit der Zeit wird man(n)/frau erfahren.-

Erst mal herzlich willkommen hier und danke für Deinen
guten Beitrag!

Ja, wir müssen immer wieder lernen loszulassen. Doch gib die Hoffnung nicht auf!Und das meine ich, es ist in nicht wenigen Fällen so:

Lieber allein glücklich, als zu zweit unglücklich!

Es hat keiner nötig, schlecht behandelt zu werden.-

In diesem Sinne wünsche ich Dir ganz viel Glück!

LG Cardia
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Guten morgen, Ihr "glücklichen Singles"
habe mit gerade die Beiträge durchgelesen, sehr interessant - doch ich gehöre wohl nicht dazu,
denn ich sehe mich inzwischen als zufriedener Single (mein Ehemann ist vor 17 Mon.verstorben), da musste man - ausser loslassen - so Einiges zunächst Erlernen, nun klappt das Meiste aber....
Nur, einen neuen Partner zu finden, das erweist sich als schwierig - man hat so seine Vorstellungen, möchte keine "Unarten" ablegen usw.
Auch ich habe mich bereits "auf die Suche nach dem anderen passenden Geschlecht" gemacht, wurde auch fündig, jedoch ein FLOP!
Dieser Typ erwies sich als Betrüger, ja auch in meinem Alter kann man noch hereinfallen - an kann noch so viel in den Medien darüber erfahren - doch wenn man persönlich betroffen ist - man merkt das einfach garnicht, zumindest erst dann, wenn es zu spät ist.
Aber ich möchte nicht jammern, es kommt alles wie es kommen soll, wünsche Allen noch eine schöne, hoffentlich bald schneefreie Woche,
die NEUE
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
PS.: Und übrigens Kirie,

solange es nicht mein Haus ist, interessiert es mich nicht und ich mache in einem fremden Haus keinen Finger krumm.-:)))
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Liebe Emi, liebe Kirie,

mein Herz und meine Tür bleiben immer offen,- nicht nur einen Spalt.-

Kirie, genau das meinte ich auch!!! Und ich hätte auch keine Lust in diesen Haushalten mal auf und in die Schränke zu schauen; ...


es sei denn es ist eine gute " Fee " vorhanden, Das ist aber auch nicht der Punkt, sondern die eigenen Interessen weiter verfolgen und dem anderen seine nicht verstehen zu wollen!-

Ich genieße es z. B. auch mal stundenlang ein Buch zu lesen... und ich muss nicht von einem anderen geliebt werden, um glücklich zu sein, ich bin auch so zufrieden.

Und ich habe zu viele Interessen und Aufgaben, um nichts mit mir anfangen zu können.-

Die Zweisamkeit ist mir zu oft eine " Scheinsamkeit ,"
damit sich diese Menschen nicht aus den Fenstern stürzen,...

weil sie mit sich selbstnichts anfangen können...


Also: Leben und leben lassen, Geben und Nehmen
Nähe und Distanz, Rücksicht und Respekt!!!

Dann gehen meine Tür und mein Herz ganz weit auf,

ansonsten kommt die Kette vor.-

LG Cardia
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
liebe Cardia,

sich abhängig zu machen ist sicher keine Lösung.
Ich wünsche mir nur für Dich, dass Du es nicht aus lauter verständlicher Vorsicht versäumst, die Tür einen kleinen Spalt offen zu lassen, damit eventuell davor stehende Personen zu Dir vordringen können. Die egomanen A...........r sollen selbstverständlich draußen bleiben.

Es gibt bestimmt andere als die von Dir Erwähnten. Und auf der "anderen Seite" sind Enttäuschungen und schlechte Erfahrungen leider ebenso vorhanden.

Die Altlasten machen es so schwer. Und wenn dann noch eine neue negative Erfahrung hinzu kommt...... ich weiß.

Aber:
"Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an" (Marc Aurel)

viel Glück!
emi
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
liebe Emi, liebe Kirie,

mein Glück kann ich nun mal nicht von einem anderen Menschen abhängig machen.-

Bislang ist es nun mal so, dass ich NUR egomane
A.........r kennengelernt habe,.. deshalb bin ich dann alleine sehr viel glücklicher!

Vielleicht ein hartes Urteil, aber es entspricht der Wahrheit!-

Dabei habe ich überhaupt kein Anspruchsdenken, bis auf ein paar wenige Ausschlusskriterien, die wohl jeder Mensch hat.

LG Cardia
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
Deine "Maßlos-Erklärung" verstehe ich jetzt wieder sehr gut, liebe Kirie. Das Streben nach "mehr und besser und öfter" steckt sicher in den meisten Menschen. Aber gerade deshalb wünsche ich mir ja auch MEHR Glück zu zweit als "nur" allein. Bekanntlich ist Glück das einzige Gut, welches sich vermehrt, indem man es teilt.

Mit wem man es teilen sollte, bleibt (vorläufig) die offene Frage.
Findet zusammen, was zusammen passt? Ich lasse mich da nicht entmutigen.

So lange es etwas gibt, was zu teilen sich lohnt (für mich z.B. in diesem Augenblick die Freude an wunderbarer Musik auf ARTE, Chopins Welt), sollten doch ein paar Macken wegzustecken sein. Die Balance ist entscheidend. Für jeden sind es natürlich andere Kriterien, die wichtig oder unwichtig sind.

Manchmal muss man auch etwas loslassen, um etwas Neues finden zu können. Nichts läßt sich aber erzwingen, das wissen wir alle.

Eines meiner Lieblings-Zitate (für unglücklich Verliebte):
Sometimes you have to leave someone in order to find him (manchmal muss man einen Menschen verlassen um ihn zu finden). Heimito von Doderer
- man kann es nicht nur auf Menschen sondern auch auf Wünsche anwenden.

Die Vorzüge des Augenblicks genießen ohne die Träume zu begraben; so könnte der Königsweg aussehen. Es ist alles relativ.

emirena, momentan relativ glücklich
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
Also ich kann es nach wie vor nicht ganz verstehen -
sorry Cardia - wer als Single wirklich glücklich ist - welche Motivation sollte der denn haben, dieses glückliche Single-Dasein gegen eine Zweierkiste aufzugeben? Früher oder später?

Sicher ist es hilfreich, alleine leben zu können und wir sind uns bestimmt (fast) alle darin einig, dass Zeiten des Alleinlebens ein gutes "Training" für ein späteres gemeinsames "Glück" sein können für den, der selbstkritisch und lernfähig ist.

Da gab es mal einen Thread von Kirie (?) "was ist eigentlich Glück?".
"Immerwährendes Glück" ist m.E. ohnehin eine Illusion.
Momente des Glücks scheinen mir persönlich in einer lebendigen Zweisamkeit leichter möglich zu sein und häufiger vorzukommen als alleine. Und dabei gehöre ich ganz eindeutig zu den Frauen, die auch das Alleinsein mit schönen Erlebnissen, mit viel Freude und immer wieder mit Highlights anzureichern wissen. Aber es gibt eben auch die einsamen Momente, Stunden, Tage.

Dass allerdingst in einer Zweierbeziehung auch die Wahrscheinlichkeit für Konflikte höher ist, wenn es sich um den falschen Partner handelt, ist unbestritten.

Mein Fazit nach wie vor: Augen (und alle anderen Sinne) öffnen, den gesunden Menschenverstand NICHT AUSSCHALTEN - und die Vision nicht aus den Augen verlieren!

Viele glückliche Stunden Euch allen, jedem auf seine Art und Weise!
emirena
 
Beitrag aus Archiv
kibsolo
kibsolo
Anzahl Beiträge: 78
Nun ja Kirie, wenn nur das Quietscheentchen mit ins Bad darf, wird es natürlich schwierig.
Aber wer weis schon, vielleicht gehen wir mal zusammen in die Nordsee baden, ohne Entchen und störenden (wasser)Hahn.
Dort gibt es dann auch keine bläuliche Veränderungen, es sei denn, das Wasser ist bitterkalt.
LG Kibsolo
 
Beitrag aus Archiv
kibsolo
kibsolo
Anzahl Beiträge: 78
Nun dann, schwimmt aber nicht so weit hinaus, du und dein Quitscheentchen.
Schon verwunderlich, dass dieses Quitscheentchen mit in deine Privatsphärebadewanne darf.
Darf´s denn wenigstens quitschen?
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Hallo Kibsolo,

da hilft auch keine bauliche Veränderung und ich verzichte in Zukunft auf blauliche Veränderungen, und Verfärbungen, selbst
wenn die Beziehung noch so stimmt.-

Gewisse Bereiche sind meine und nur meine und...
meine Privatsphäre ist mir heilig.-

In meiner Badewanne bin ich Kapitän und da möchte ich auch alleine plantschen und genießen. Es ging schon bei Loriot nicht gut und bei mir auch nicht!


LG von Cardia und ihrem Quitscheentchen
 
Beitrag aus Archiv
kibsolo
kibsolo
Anzahl Beiträge: 78
Cardia, wenn ich verspannt bin, gehe ich in die Sauna und schwupp die wupp bin ich locker.
Bin aber nur selten verspannt, weil ich viel Wert auf Ausgeglichenheit lege.

Ich fasse dich auch keineswegs als Provokation auf, wie könnte ich nur, wenn ich dich noch gar nicht mal kenne. Nein ich behaupte, dass du das Thema bewusst provokativ angehst.

Dass viele Beziehungen Versorgungscharakter haben weiß ich, dennoch entscheiden sich die Partner, zusammenzubleiben.
Oft auch weil dies von Anfang an geplant ist (Rollenverteilung).
Auch Liebe verändert seinen Charakter im Laufe der Jahre. Dafür gibt es dann andere Werten, die im Vordergrund stehen und die Beziehungen zusammenhalten.
Ich würde auch nicht auf Teufel komm raus in Beziehung bleiben, wenn gar nichts mehr stimmen würde.

Mir ist auch klar, dass es Menschen gibt, die nicht raus können, leider.
Es ist aber nicht die Mehrheit, von der wir hier reden.

Und wenn der Wasserhahn zur Entscheidung führt, dann stimmt doch was nicht.
Bauliche Veränderung würde ich vorschlagen, ist billiger als der Scheidungsanwalt.
Na ja, es gibt für alles eine Lösung.

LG Kibsolo
 
Beitrag aus Archiv
kibsolo
kibsolo
Anzahl Beiträge: 78
Jockeline, Mijnheer, so wird es geschrieben.
Leider wohne ich nicht mal eben nur um die Ecke herum, auch wenn es nicht gerade eine Weltreise ist. Ich schätze so etwa 110 Km.
Bei diesem Wetter allerdings schon problematisch, zumal es den Streudiensten an Salz fehlt.
Dabei schickt der Wettergott immer mehr Schnee hinunter.
Der Spaziergang würde dabei wohl richtig beschwerlich werden.
Trotzdem vielen Dank für das Angebot.
Ich glaube in den nächsten zwei Wochen wird eher Skilanglauf angesagt sein, denn die Temperaturen werden sich immer weiter in den Keller begeben.

Ich persönlich glaube nicht, dass es an der Tagesordnung ist, dass die „Beziehungsfrauen“ die Singles beneiden. Kann vorkommen, ist auch bei den Männern so.
Im Großen Ganzen aber flachsen die Männer eher herum, nach dem Motto, du hast es gut.
Tauschen will aber keiner (ich aber auch nicht, weil ich nicht unbedingt die Frauen anderer Männer mag, grins………).
Wird wohl ähnlich sein wie bei den Frauen.

LG Kibsolo
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Hallo Kibsolo,

immer schööön locker bleiben!!! Sonst kommt es zu Verspannungen... und Jocki müsste Dich nicht nur nach Hause bringen, sondern auch andersweitig eingreifen.-

Nein, ich will niemand ärgern. WARUM fasst Du eine glückliche Singlefrau ( mich ) als
Provokation auf?
Menschen sind nun mal unterschiedlich und...

alles hat seine Vor- und Nachteile.-

Es gibt halt nun mal auch viele, zu viele arme Seelen, die einfach nur aus Bequemlichkeit zusammen sind oder aus Angst, um nicht alleine zu sein. Sie verdienen mein Mitleid!-

Die Liebe und Gemeinschaft ist ein sehr hohes Gut, welches nur wenige zu schätzen und zu pflegen wissen.

Genau deshalb gibt es scheinbar so wenige glückliche
Paare, zu viele Singles und dann noch die vielen, die eh nicht wissen, was Liebe ist.-

Also, ich gehe nicht gerne allein spazieren, aber umso lieber liege ich * ALLEIN * in meiner Badewanne,...
ohne dass sich der Wasserhahn in meinem Rücken einschraubt.. und ich hinterher kreuzlahm bin...
nur mal so am Rande...

und das kann ich alleine viel besser und meinen Champus kann ich auch alleine dabei trinken...

LG Cardia
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Minjher (schreibt man das so?) Kibsolo,
auch wenn Du KEINE Frau bist, darfst Du trotzdem antworten und Dich angesprochen fühlen ;-))

Mir geht es bei den "Singel-Frauen" lediglich darum, wann wir von verbandelten Frauen beneidet werden....
Wie das bei euch Männern ist, weiß ich nicht.
Das ist aber doch eine gute Gelegenheit,nachzufragen:
wird ein Single Mann von verbandelten/verheirateten Männern beneidet?
Um Antwort wird gebeten.....

Jockeline

PS: würdest Du um die Ecke herum wohnen, könnten wir morgen gemeinsam durch den Schnee spazieren ;-)))
und ich lade Dich auch unversehrt wieder zu Hause ab..... vielleicht????auch nicht .....????
 
Beitrag aus Archiv
kibsolo
kibsolo
Anzahl Beiträge: 78
Aber doch Cardia, ich kann schon richtig lesen, aber auch richtig einschätzen und verstehen.
Du liegst falsch mit deiner Einschätzung, dass eine alleinstehende Frau von der Gesellschaft als „halbe Portion“ angesehen wird. Da tust du der Gesellschaft Unrecht an.

Vielmehr richtig ist, dass die verantwortlichen Sozialpolitiker Frauen so behandeln. Viel Verantwortung und wenig Hilfe.
Das aber ist eine andere Baustelle, und wie mir scheint, hast du das zwar begriffen, aber schön umsegelt.
Das sind aber auch andere Männer und übrigens auch Frauen und denen ist es offensichtlich auch gar nicht wichtig, weil sie sich mit solchen Sachen (beruflich) nicht beschäftigen.

Gewiss magst du hier bewusst provozieren wollen, um das Thema anzureichern.
Dabei aber musst du gut aufpassen, dass du daraus keine bloße Schlagwortargumentation bietest. Wäre schade um die Inhalte.

Quer durch alle Schichten der deutschen Gesellschaft stehen alleinstehende Frauen fest auf den Tatsachenboden.
Die Gesellschaft ist wesentlich weiter emanzipiert, als du hier andeutest.

Ich möchte hier noch ein weiteres Argument einbringen.
Jüngere Frauen gehen damit ganz anders um. Vielleicht wegen der fehlenden Schulter zum
anlehnen, vielleicht auch deshalb, weil gewisse materielle Gründe eine Rolle spielen.

Wie dem auch sei, du hast recht Schreiberlinchen, mit dem was das Leben uns auferlegt hat.
Die Zweisamkeit mögen wir alle, wie lange und wie intensiv, unter einem Dach oder in getrennten Wohnungen, es ist doch völlig egal.

Wer alleine bleiben will, soll das tun und wer eine Beziehung möchte, der soll sie haben, wenn er kann.
Miteinander auskommen müssen wir so oder so.

Ach ja, noch etwas, alles kann der Mensch nicht haben, deshalb bleiben manche auch alleine.
Jetzt geh ich mal raus, Schnee schippen und dann mach ich mir ´nen Glühwein.
Jockeline, eben lese ich deinen Beitrag. Ich gehe schon seit Jahren alleine spazieren und habe zumindest eine positive Seite davon verinnerlicht, dabei kann ich meine Gedanken besser sammeln und der Spaziergang hat eine andere Qualität bekommen.
Soviel da dazu, obwohl ich keine Singlefrau bin und nicht angesprochen wurde und auch gerne NICHT alleine spaziere.

LG Kibsolo
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Verehrte Single-Frauen,
ist euch denn aufgefallen, WANN wir von "verpartnerten" Geschlechtsgenossinnen beneidet werden???
Nämlich immer dann, wenn es bei ihnen selber mit dem Partner grad mal wieder nicht gut läuft....
Ansonsten werden wir doch eher bedauert,daß wir keinen partner haben.....
Sonntags spazieren gehen, essen gehen, sich mit Freunden treffen und und und
".......ach du arme, das ist schon traurig, IMMER ALLES ALLEINE machen zu müssen!!!!!"

Da sch e i ß ich doch drauf - und ich nehme den Ausdruck auch nicht zurück!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Lieber lauf ich alleine durch die Gegend, als mit einem Partner, der eigentlich keine Lust hat, und das auch ganz offensichtlich zeigt.
Oder der nur so tut, als ob alles soooooo wunderbar sei, wie Madam das glauben möchte....

Vor DEN Menschen, die eine richtige,gute Beziehung mit allen Höhen und Tiefen leben, ziehe ich den Hut..

Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Lieber Kibsolo,

" wer lesen kann, ist klar im Vorteil,"
und ich habe geschrieben, dass eine Frau alleine *gesellschaftlich* immer noch als halbe Portion angesehen, der Mann von jeher aber als toller Hecht gilt!-

Es ist nun mal so, dass Frauen im allgemeinen besser mit dem Singleleben zurechtkommen und das ist unbestritten so und.....

hat nichts, aber auch gar nichts mit einem männlichen Feindbild zu tun!

Wer sagt, dass ich das Leben - auch ohne Mann nicht genießen kann????

Mein Glück kannn ich doch nicht vom Partner abhängig machen, dies liegt doch ausschließlich an mir selbst.-

Und ganz ehrlich, Kibsolo, was habe ich denn von einem Partner, der geizig ist, nur an sich selbst denkt,
gar nicht genießen kann und ein Einfallspinsel ist!!!???

Ich warte jedenfalls nicht darauf, dass der Traumprinz angeritten kommt und mich mit auf sein Schloss nimmt.-
Ich glaube an die Liebe... und sollte sie mir nicht begegnen in Form eines Menschen, der auf das gegenseitige Wohl bedacht ist, dann geht die Welt auch nicht unter, oder?

Es gilt also, die Vorteile des Singledaseins, zumindest meine, zu nutzen, bis die Liebe wieder anklopft.-

Auf Klopfzeichen eingestellt ,
mlG Cardia

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.