Beiträge zum Thema: Was bedeutet Liebe?

 
Beitrag aus Archiv
Feuerzeichenherz
Feuerzeichenherz
Anzahl Beiträge: 163
Was bedeutet für euch Liebe?
Wie möchtet ihr sie erleben?
 
Beitrag aus Archiv
Snow
Snow
Anzahl Beiträge: 6
Liebe bedeutet: Vertrauen, für einander da zu sein,
Fehler verzeihen, die Nähe des Partners geniessen,
die Alltagssorgen gemeinsam bewältigen, Fehler einsehen.
 
Beitrag aus Archiv
Feuerzeichenherz
Feuerzeichenherz
Anzahl Beiträge: 163
Mit der Liebe hast du recht, Stargold.

Ansonsten ist ein Forum dazu da, um Meinungen auszutauschen, auch wenn sie unterschiedlich sind.

Das ist ja gerade interessant daran.

Vor allem die unterschiedlichen Meinungen.

Jeder darf schreiben, jeder darf sie kundtun.

Wenn wir hier nicht duskutieren dürfen, sollen, oder was auch immer, brauchen wir kein Forum.

Denn ein "Einheitsbreifriedefreudeeierkuchenforum" macht für niemanden Sinn.
 
Beitrag aus Archiv
stargold
stargold
Anzahl Beiträge: 6
Liebe bedeutet mit den Fehlern des Anderen leben
zu können ! ihn so zu lieben wie er ist!!

Das ist Liebe ( für mich) jedenfalls

Ich hoffe man darf als Gelegenheitsforumsnutzer
hier auch schreiben !!!!

ohne das man gleich wieder Grundsatzdiskussionen
über Sinn und Unsinn des Lebens über sich
ergehen lassen muss!!!

Sonnige Grüsse aus meinem Garten
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 20
obs denn dann auch wirklich Liebe ist?? Manchmal ist es auch nur Feigheit und Angst vor dem Alleinsein... die das Zusammensein in späten Jahren bestimmen. Aber ich will deinen romantischen Glauben Mr.Keating an die echte Liebe nicht in Frage stellen. Schön, dass Mann noch so denken kann!
Gruß, wo auch immer du bist
 
Beitrag aus Archiv
MrKeating
MrKeating
Anzahl Beiträge: 5
je älter ich werde, umso stärker verfestigt sich bei mir der Glaube, wirkliche Liebe bedeutet `in guten und schlechten Tagen...`

ich habe weiß GOTT Einiges erlebt, sehe aber nun seit ein paar Jahren, was da so alles im Leben passieren kann...

ehrlich, auch wenn`s hyperromantisch klingt, wenn da so`n ganz altes Paar Hand in Hand über die Große Straße geht...
oder ein Paar so um die 60 über den Wochenmarkt schlendert, beide keine Wellnesstypen, genüßlich hier und da etwas Leckeres essend...wenn die sich abends zuenander legen, kehren die sich-mit Verlaub- einen Sch... um Figur, outfit usw.
und wenn einer von denen nicht mehr kann, haut der jeweils andere nicht ab...

das gibt`s noch...
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
hi Merlin,
wer hätte das gedacht, dass sogar wir beide mal ähnlicher Meinung sind:
Der Königsweg der Mitte ist of der empfehlenswerte; Extreme Haltungen haben auch extreme Nebenwirkungen.
emi, die Ausgewogene
(nicht immer, aber immer öfter)
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
..man(n) kann es aber auch "verarbeiten", statt zu verdrängen oder zu klammern...um dann doch wirklich wieder froh und glücklich zu werden,- ohne sich das einreden zu müssen.-??? ( ..Und sogar noch glücklicher, als vorher...)

Man kann es aber auch ein Leben lang mit sich herumtragen und nie seinen Seelenfrieden finden.

Viele leben ja immer in "vollem Bewußtsein" mit einer Toten oder dem Ex...

und das soll dann einer neuen Partnerschaft zugemutet werden? Wahrlich eine Zumutung!

Herzlichst,
Cardia
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Hallo Emirena,

sicherlich sollte man sich nicht in der Selbstzerfleischung räkeln, das meinte ich auch nicht. Man sollte sich aber davor hüten, in das andere Extrem zu fallen und sich nur noch als unangreifbaren Helden zu wähnen.

Ich finde schon, daß man sich mehr an den positiven Seiten des Lebens orientieren sollte – aber dem steht nun halt mal gelegentlich das kleine Kind in uns im Wege.

Ständiger Friede, Freude, Eierkuchen wäre auch anstrengend, zumal man damit auch die Freude an den glücklichen Momenten nicht zu schätzen wüßte.

Ja, so genehmige ich mir halt auch einen gelegentlichen Frust - man ist ja Mensch.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
stimmt schon, Merlin.
Man kann sich "froh reden". Wenn es nur ein Verdrängungs-Mechanismus ist, wäre das blöd.

Aber andererseits muss man sich ja auch nicht selbst kasteien.
Das Leben ist zu kurz, um sich länger als nötig mit (Herz-)Schmerz rumzuquälen.

emirena, zur Zeit schmerzfrei
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Hallo zusammen,

man kann sich auch froh reden. Egal, wie die Dinge genannt werden, unter dem Strich bleiben doch die alten Gefühle – die sich frech in den Vordergrund drängeln, wenn wir es gerade nicht erwarten.

Es bleibt also nur die Frage, wie wir damit umgehen und dazu erscheinen mir die Betrachtungen von Jockeline doch sehr lebensnah.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
...ich meinte doch, dass es nicht die albernen paar Jährchen sind, die Deine Einstellung von der Einstellung des Feuerherzchens unterscheiden, sondern etwas anderes.
Alles klar, meine Liebe?
Bleib so gelassen wie Du bist!
emi
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Du liebe Güte - was hier grad wieder gesülzt wird ;-))

EMI mit "allerliebste Jockeline" haaachhhh,dannnnke,danke ;-)
Kirie mit"liebste Emilie" ;-))

Aber, warum eigentlich nicht - hat doch auch mit Liebe zu tun,oder?
Es geht ja nicht nur um die Liebe zwischen Mann und Frau, sondern ums Große und Ganze.
Da dürfen Menschen sich, so sie es denn ernst meinen, mit liebst oder allerliebste bezeichnen :-))

Liebe ist für mich vor allem eines:
angenommen werden, so wie ich bin!!!
mir Luft zum atmen lassen,wenn ich es brauche!!!
mich wärmen, wenn ich friere und mir Schatten geben, wenn es not tut.

Genauso bin ich bereit, Liebe weiterzugeben.
An Mann und Frau und Tier und Pflanze.

Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
genauso allerliebste Jockeline,

falsch geparkt? Da hilft nur eines: schleunigst umparken! Die Rostlauben ganz nach hinten und die schönen Schlitten nach vorne. Das lädt dazu ein, wieder einzusteigen.

Aber ich weiß schon, was Du meinst. Das Leben ist nicht immer nur Sonnenschein. Sonst würden wir uns vielleicht gar nicht auf Besserung freuen können.

Ich weiß, Du freust Dich auch!

lg emi
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
liebste Kirielirili,

ich glaube nicht, dass es eine Frage der "Jährchen" ist, sondern der persönlichen Einstellung, der Mentalität. Und dazu darf und sollte auch jeder stehen.

Aber ich gebe zu bedenken:
Was den Glücklichen/Erfolgreichen vom Unglücklichen/Erfolglosen unterscheidet, ist meistens vor allem eines: ersterer hat mindestens einmal MEHR noch einmal von vorne begonnen, auch wenn es zuvor gerade schief gelaufen ist. Egal, um was es geht.

Resignieren gilt nicht!

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
N'abend Feuerherz,
ich rufe natürlich auch lieber die schönen Erinnerungen hervor - wer tut das nicht??!!
Aber oftmals ist VOR dem schönen was nicht so ganz schönes geparkt.
Und da schüttelt es mich schon so manches mal, glaub mir.....
Denn - auch das negative gehört zum Leben.
Es geht nicht Tag ohne Nacht - nicht Lachen ohne Weinen - nicht Hell ohne Dunkel...
Aber das weißt Du ja alles selber,nicht wahr?!

Wie ich schon ein paar Mal sagte,ALLES was wir erleben, prägt uns.
Es ist an uns, irgendwie damit klar zu kommen.
Früher war ich der Meinung, alles verzeihen und vergeben zu können/wollen....
Nicht, daß ich die "Schuld" -sofern man da überhaupt von Schuld reden kann - immer bei mir gesucht hätte. Nein, aber so Gedanken:ach, der arme Mensch kann ja nichts dafür - Elternhaus, Erziehung,Umfeld....
und schon hab ich ihn "frei" gesprochen..
Heute erlaube ich mir den Luxus, auch mal NICHT ZU VERZEIHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Zu sagen: LAß MICH IN RUHE MIT DEINEM SCH....

Und, was soll ich Dir sagen - ich fühle mich GUT dabei!!!!!!
Ob ich dann irgendwann verzeihe,entscheide ich selber - dann, wann ICH will.

Falten auf der Seele und am Körper - gehören genauso zum leben wie graue Haare und/oder im laufe der Zeit krumme Finger...

Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
Feuerzeichenherz
Feuerzeichenherz
Anzahl Beiträge: 163
Jocki, nein, bedauern muss mich niemand...
beglückwünschen ja,

denn meine ganze Persönlichkeit, so wie sie heute ist..

wurde vom Leben geformt...immer wieder Krisen, immer wieder eine neue Chance, immer mehr Persönlichkeit, Versöhnung, Verzeihen, Liebe.

Gott sei Dank verschont von Verbitterung..obwohl auch ich genügend durchgemacht habe.
Ist eben Ansichtssache, welche Erinnerungen ich abrufe.

Ich liebe es, die glücklichen Erinnerungen abzurufen, die weniger glücklichen zu verzeihen, mir und dem anderen.

Und vor Falten habe auch ich keine Angst siehe Profilbild
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
Vielleicht sollten wir uns auf das Wort "Spuren" (statt Narben, das ja meistens negativ belegt ist) einigen?

Ist mir manchmal selbst unheimlich, irgendwie verstehe ich Euch alle, bzw. von allem ein bisschen.
Nur das nicht:
Wenn das "Wühlen in den Erinnerungen" weh tut, warum tut man es dann? Warum kann man die Kiste nicht einfach von außen angucken und sagen "da ist alles drin, das Schöne und das Negative". Ich selbst entscheide, was ich drin lasse oder heraushole und ob überhaupt.

Und, noch ein Gedanke: wenn Liebe weh tut, ist es dann wirklich (noch) Liebe, oder eher verletzter Stolz?

Aber ja, jeder verarbeitet anders, und da stimme auch ich Kibsolo zu: verletzen kann ich mich eigentlich nur selbst, indem ich es zulasse.

Und ja, die Theorie mag ganz einfach sein, in der Praxis fühlt es sich dann doch etwas (oder sehr) anders an.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Wie gut, daß wir doch alle unterschiedlich sind ;-)
wir hätten uns sonst nichts zu erzählen....

Ich bin mir nicht sicher, ob ich euch- Feuerzeichen und Kibsolo- bedauern soll oder nicht.
KEINE Narben - KEINE Falten - eine unbefleckte Seele?????
Na ich weiß nicht......
ALLES, was wir im Leben erleben und erlernen, hinterläßt Spuren. Klug ist es, sich damit auseinanderzusetzen, anzuschauen und dann wegzulegen. Das ist für mich mit "verarbeiten" gemeint.
Und meine Seele ist ein wunderschöner Faltenrock, sehr vielfarbig.
Denn jedes Erlebnis hat seine eigene Farbe - und da ich pers. KEINE NARBEN haben möchte, sind es für mich FALTEN!!!!!!!
Und mit denen kann ich gut leben - ich kann sie mir auch mal anschauen, wenn sich eine mal wieder bemerkbar macht ;-)

ABer: ohne Falten???? habe ich dann überhaupt GELEBT??????????
Und jede Liebe hat auch - irgendwann- mit loslassen zu tun.
Und loslassen tut meistens weh - und wer will mir hier sagen, daß es keine Spuren hinterläßt??????

Jocki
 
Beitrag aus Archiv
Feuerzeichenherz
Feuerzeichenherz
Anzahl Beiträge: 163
Ich wage es fast nicht zu schreiben,

aber ich stimme Herrn Kibsolo zu.

Genauso sehe ich es auch...

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.