Beiträge zum Thema: "Manipulieren - aber richtig..."

Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1533
@ Orlanda,

und wie entsetzlich, daß es Eltern gibt, die solche Bücher kaufen ! ! ! ! !

Noch was: diese Reinkarnationstherapeutin (war doch von Dir??) - - - kann nur dann THERAPIEREN, wenn sie Ärztin oder Heilpraktikerin ist.
Alle anderen THERAPIEREN NICHT ! ! ! ! !
Gesetzliche Bestimmung.

Ich könnte da immer Anfälle kriegen, wenn so Wochen-End-Kurs-Leute sich Therapeut nennen ! ! ! ! ! !

Aroma-Therapeut - - - - ha ha h a
Fußreflexzonen-Therapeut - - - genau so was

und besonders schön, wenn o.g. inserieren: biete Fußzonenreflex-therapie . . ..

grrrrrrrr - gewaltphantasie ! ! ! ! !

Also werden im Grunde genommen doch schon die Teilnehmer solcher Work-Shops manipuliert,oder?????
Sie gehen in dem BEwußtsein nach Hause, daß sie HEILEN und THERAPIEREN können . . . . .
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3647
Liebe Signorina,
habe gerade ein Gespräch mit meiner Tochter hinter mir, die mir einiges von diesem angeblichen Geistheiler erzählt hat. Es ist haarsträubend!! Jetzt hat er auch noch ein Buch für Kinder geschrieben, damit sie in sein Bewußtsein finden...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
@ Orlanda,

bezog sich auf Deinen Beitrag von 17:32.

Signorina
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
@ Orlanda,

damit dürftest Du schon richtig liegen. Hier einmal eine Begründung einer "Geistheilerin".

"GeistHeilen bedeutet für mich:

Heilende Energie mit der Kraft des Geistes weitergeben.
GeistHeilen hat nichts mit Geistern zu tun."

Nun, zumindest macht sie das mit dem "Geist aus ihrem Kopf" und nicht aus dem Bauch.

Erstaunlich eigentlich, dass Geistheiler ihre "Fernheilungen" im Internet anbieten müssen. Sie müssten die Patienten doch eigentlich allein durch ihren Geist finden können.

LG

Signorina
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3647
Vielleicht steckt dahinter auch ein System - denn je unqualifizierter die Ausbildung umso eher die Möglichkeit, dass diese Berufsgruppe in Mißkredit gerät...

Auf jeden Fall muss man, ehe man sich in Behandlung begibt, genauestens über den Ausbildungsweg informieren... und auch, ob Weiterbildungen stattfinden...

Die Eigeninitiative zur Heilung "kleinerer" Erkrankungen ist beim heutigen Gesundheitssystem ohnehin die einzige Chance wie gesund zu werden...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
Bei Recherchen zur HP-Ausbildung konnte ich erfahren, dass diese Ausbildung auch über Fernlehrgänge für medizinisch unerfahrene Personen möglich ist.

Die fehlende medizinische Praxis wird in einem Wochenendseminar vermittelt.

Die schriftlichen Prüfungen laufen ähnlich ab, wie bei der Führerscheinprüfung, d.h., man muss die vorgegebene mögliche Antwort ankreuzen.

Die Prüfungsfragen kann sich jeder aus dem Internet herunter laden.

Die Ausbildung ist nicht staatlich vorgeschrieben. Es sind alles Privatinstitute, die z.T. auch die Fußpfleger ausbilden.

Für die Prüfung ist ausschließlich das Gesundheitsamt zuständig. Begründung: Abwehr von Schädigungen der Volksgesundheit.

Ich persönlich lehne es ab, die HP-Ausbildung mit einem Medizinstudium und sonstigen ernsthaften medizinischen Ausbildungsberufen auf eine Stufe zu stellen.

Für die eng begrenzten Anwendungsgebiete der HP`s halte ich mich lieber an die Rezepturen der Ur-Ur-Eltern u.ä.

LG

Signorina
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3647
"Geistheilung" - ich vermute, der Heiler heilt mittels seines Geistes...

Der Herr Metaphysiker, von dem ich schon erzählte, hält sich ja für Jesus's Wiedergeburt und er heilt kraft seines messianischen Geistes. So steht's auch in seinem Buch, einem unsäglichen Traktat, in dem er alles mögliche definiert und erklärt und das am Ende in einer Verunglimpfung homosexueller Menschen endet...
Ich hab das Buch nicht gekauft, sondern meine Tochter bekam es von ihrer Tante geschenkt, damit auch sie erfahre, welch außerordentlicher Mensch der Herr Metaphysiker sei. Meine Tochter hat es gleich an mich weitergereicht. Ich las es im Schnellverfahren. 35 EUR kostet das Werk...

Soviel zu den Geistheilern...

Es ist schon erstaunlich, dass auch intelligente, wache, selbstbestimmte Frauen auf so etwas hereinfallen. Die Frau hat eine leitende Stellung in einem Unternehmen, ist ein reiner Kopfmensch, wenn man sie kennenlernt, würde man das nicht für möglich halten, dass sie sich einen Geistheiler anvertraut!
Aber es ist ein probates Mittel, um sich nicht tiefer mit sich zu beschäftigen. Alles Unheil, das ihr wiederfuhr ist einer unsichtbaren Kraft zuzuschreiben, nicht etwa ihr selbst oder ihren Fehlentscheidungen. Und der Geistheiler weist ihr den Weg.. Dafür sponsert sie ihn reichlich und bereitet ihm den Weg in die großen Hallen der Region, wo er die Leute mit seinem Schmonzes belabbert...

Gütiger Himmel!!

Orlanda
Beitrag aus Archiv
nakona
nakona Anzahl Beiträge: 142
Hallo Signorina
ja - ich hatte mit Nakona darüber geredet.....bei der nächsten Wette gilts....

*grins*
Beitrag aus Archiv
nakona
nakona Anzahl Beiträge: 142
Hallo Emirena
das ist mir vollständig bewußt - wenn es eine Skala gäbe, wäre jeder von uns beiden an dem jeweils anderen Ende....

ich bin ein sehr offener Mensch (Erziehung meiner Mutter u.a. "Ehrlichkeit") und deshalb fängt bei mir wahrscheinlich die "Privatsphäre" wesentlich später an....

trotzdem würde ich hier niemals etwas "reinhauen", das ich hinterher bereuen könnte/müßte....

GB
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
@ Gundulabella,

also befindest Du Dich gerade bei Nakona in 58456. Habe in der Stadt meine Kindheit verbracht, (aber in einem anderen Stadtteil), kenne die Umgebung also gut. Zum Kemmnader-Stausee habt Ihr es ja nicht weit.

Sicherlich lässt sich in absehbarer Zeit ein Treffen arrangieren, da ja offensichtliche Gemeinsamkeiten bestehen wie: Offenheit, trotz „Alters“ Mut zur permanenten Information (auch oder gerade mit dem Internet). Wird bestimmt sehr interessant.

Auf den Begriff „Geistheilung“ stieß ich auf einer Internetseite einer „Heilerin“.

Die warb dann auch damit, dass sie den „Christus in uns“ wecken würde. Also wird auch hier an christliche Menschen appelliert.

Nach meinem „Bauchgefühl“ fiel mir dann unser Thema „...Geist des Geistes...“ ein.

Wenn die Heilerin aber „mit dieser Gabe auserkoren“ wurde (ihre Worte), dürfte sie doch kein Geld annehmen. Denn Gott/Jesus kann doch damit nichts anfangen. Er sichert doch ein Überleben auch auf andere Art und Weise zu.

Nein, emirena,

ich denke auch nicht, dass die meisten dies bewusst tun. Aber wahrscheinlich geschieht es unbewusst (aus dem Bauch heraus... erkennt man nicht am Bauchredner, dass der Bauch auch Kopffunktionen aufweist).

Sind nicht schon alle Lern- und Erziehungsphasen „Manipulationen“.

LG

Signorina

(PS: Alles nicht so ernst nehmen, sagt mein Bauch.)
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7466
Signorina,
ich unterstelle den meisten Menschen nciht, dass sie dies
(Manipulationsversuche nur als "Meinung" zu deklarieren)
bewusst und absichtlich tun.

Das wären dann schon "höhere Weihen" oder Raffinessen, die zum "Handwerkszeug" gehören, wenn es um unlautere Geschäfte geht.
Ich finde es schwierig, zu sagen, an welchem Punkt es beginnt, moralisch bedenklich zu werden.

Warum man für "Geistheilung" zahlen muss?
Man muss für fast alles zahlen, wofür ein Bedürfnis erfolgreich "geweckt" wurde.
Man muss ja nicht...; man tut es, wenn man es tut, in der Hoffnung, dass man dafür etwas bekommt, was einem wichtig erscheint.

emirena
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7466
das sehe ich ganz anders, Gundulabella:

"jeder kann doch nur das berichten, was er selber erlebt und gefühlt hat...."

Aus dem persönlihen Erfahrungsschatz KANN man berichten, muss es aber nicht...

Man kann aber AUCH von dem berichten, was man an anderen beobachtet bzw. durch mehr oder weniger wissenschaftliche Arbeit "erarbeitet" hat.

Ich bin mehr die, die ihren privaten Erlebnisse für sich behält und auch nicht an den Details der Erlebnisse anderer interessiert ist. Mich interessiert vielmehr, was unterschiedliche Menschen denken, glauben, fühlen.
Was ich selbst denke, glaube, fühle, das weiß ich und will es nicht diskutieren. Jedenfall nicht mit Menschen, die mir nicht nahestehen, die ich nicht kenne, die meine Worte nicht verstehen können.

emirena
Beitrag aus Archiv
nakona
nakona Anzahl Beiträge: 142
*****
@Signorina
kannst du das näher erklären - Geistheilung ?

jeder kann doch nur seinen eigenen Geist heilen und jeder bestimmt doch selber ob er eine Richtungsänderung/Erneuerung braucht....

als ich Anfang des Jahres so viel Kraft gebraucht habe, bin ich ins Internet rein und bin zurückgegangen bis zu den Höhlenmalereien - bis zu der Hand mit den 5 Fingern....

früher wäre mir so etwas nicht im Traum eingefallen....

alles hat seine Zeit

GB
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
Was ist eigentlich "Geistheilung"?

Wird da der Geist einer Person "geheilt" oder wird eine direkte Verbindung zum "Geist des Geistes" hergestellt, der dann alles Leid der betroffenen Person heilt??

Und wieso muss man dafür bezahlen??

LG

Signorina
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
siehst Du, kirie,

Du lässt Dich immer zu den gleichen Antworten "manipulieren".

LG

Signorina
Beitrag aus Archiv
nakona
nakona Anzahl Beiträge: 142
*****ich bin hier an Nakonas PC.....

stöbere in seinem Bücherschrank, bewege mich zur Musik und lese zwischendurch.....

pass auf, sei stark und lass dich von mir nicht manipulieren !

*zwinker*
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
@ na-GB,

dann eignet Ihr Euch scheinbar nicht als "Manipulateure"!!

LG

Signorina
Beitrag aus Archiv
nakona
nakona Anzahl Beiträge: 142
*****
ich habe jetzt den Begriff "Manipulation" gegoogelt und kann immer noch nichts Richtiges damit anfangen.....

jeder kann doch nur das berichten, was er selber erlebt und gefühlt hat....

und jeder, der dies liest, ist in einer anderen Situation/Stimmung.....
und deshalb zieht jeder auch andere Schlüsse daraus
und deshalb nimmt jeder sich auch nur das heraus, was für ihn richtig/interessant erscheint....

kann Manipulation dann trotzdem negativ sein ?

GB
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
Wenn wir hier von "Manipulation" reden, meinen wir wohl die psychische Manipulation.

Die handwerkliche Manipulation wird dagegen als "Kunst" bezeichnet.

Wer ist anfällig für psychische Manipulationen:

Manipulation braucht die leichte Zugänglichkeit.

Der Manipulateur hat es leicht

bei Schlecht-Informierten und Unwissenden,
bei Naiven und Isoliert-Lebenden,
bei Nicht-Lesern oder Schwach-Lesern,
bei den Unkonzentrierten und nur Halb-Hinhörenden,
bei Leuten in Massensituationen,
bei den Selbstunsicheren, dem Tagträumer, dem Leichtgläubigen,
bei den Wirklichkeitsblinden, die zur Schonung ihrer Anschauungen nicht alles sehen wollen,
bei den unkritischen Zeitgenossen mit geringem geistigen Selbstanspruch,
bei denjenigen, die den geistigen Mühen aus dem Weg gehen,
bei den strammen und fanatischen Parteigängern,
bei den Initiativ-Müden,
bei den von sich Eingebildeten,
bei den Menschen mit starken, scheinbar unabdingbaren Bedürfnissen,
bei Leuten mit gering entwickeltem Langzeitgedächtnis,
bei denen, die sich nur kurzfristig für etwas interessieren,
bei denjenigen mit geistigen Scheuklappen und einem ganz kleinen Gesichtsfeld,
bei Ängstlichen, Leichtverletzlichen und bei Aggressiv-Erregbaren.

Irgendwo unter diesen Gruppen finden wir uns wohl alle wieder: Also dürfte jeder von uns reif für einen entsprechenden Manipulateur sein; und wenn alle Stricke reißen, kann dieser die Suggestibilität, wo sie zu schwach scheint, steigern oder stärken.

Also hat ein "Manipulateur" ein weites Bearbeitungsfeld. Er/Sie muss lediglich aufpassen, dass sein "Tun" nicht auffällt, dass sie geheim bleibt.

Seine Manipulationsversuche nur als "Meinung" zu deklarieren, ist auch ein gängiges Mittel.

LG

Signorina
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3647
Liebe Kirie, ich gebe Dir Recht und es ist wohl eine Fehlerinterpretation, wenn behauptet wird, jemand der seine Meinung kundtut würde manipulieren. Es liegt wohl an dem Menschen selbst, ob er eine Meinung übernehmen möchte oder nicht. Manipulation ist etwas völlig anderes.

Wenn jemand meine Meinung aufnimmt, ist das seine/ihre Sache - ich sage niemandem, dass er/sie meine Meinung übernehmen müßte...

Bei Kindern bzw. bei meinem Enkel bin ich und werde ich vorsichtig sein im Überbringen meiner eigenen Meinung. Ich möchte ihm zwar auch sagen was ich denke, aber zum gegebenen Zeitpunkt - und auch schon jetzt - versuche ich ihn dazu aufzufordern, AUCH seine Meinung zu sagen, mir durchaus zu widersprechen. Es ist erstaunlich was ein Dreijähriger schon alles weiß, wie klug er ist und wofür er auch schon seine Meinung hat. Oftmals ist diese klarer als meine und läßt mich aufhorchen... Aber das kenne ich auch schon von meinen Kindern.

Ich glaube, manchmal ist es eine gute Art Menschen mundtot zu machen, indem man ihnen Manipulation unterstellt, nur weil sie sagen was sie denken...

Liebe Kirie, wünsch Dir einen schönen (Radl?-)Tag!

Orlanda
(gut gefrühstückt und nun schon mit einem Fuß am Fahrrad...)
nach oben