Beiträge zum Thema: Warum steht Man(n) wie ich mit 40+ schon immer auf die reifere Frau ab 50 ... !?

Beitrag aus Archiv
agiloff
agiloff Anzahl Beiträge: 19
Das Buch war im Besitz meiner Schwiegermutter (geheiratet 1909) und ich glaube das dieses Buch heute nicht jugendfrei wäre.

Ob der der Inhalt einer Frau >50 unbekannt ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Meine verst. Frau >>>>>50 wusste zumindest über einige Ausführungen aus dem Buch Bescheid.

Um das Thema noch mal aufzugreifen, geht nicht konkret hervor, ob SonntagsLoewe
bereits mit zwanzig auf >50 stand, oder ob es erst mit 40+ damit anfing.

Dazu stellt sich die Frage hat er gezielt die Bekanntschaft einer >50 gesucht oder unterlag er der meist nicht einschätzbaren Ausstrahlung des gegenübers.
Wie er SoLo selbst angibt "mich reizt es irgendwie viel mehr, allein die reife und auch faltige Haut ..." kann ich mir nicht vorstellen, daß er bei >50 fündig wird. Da sollte er schon bei >90 vorstellig werden und da ist es meist nicht sicher Falten zu finden.

Das Mann generell auf auf Frauen >50 steht kann ich mir nicht vorstellen. Dazu muß man ja die Frau sofort nach dem Alter fragen, das aber vom Anstand nbicht korrekt ist.

Ich kann aus eigener Erfahrung dazu sagen, daß ich schon oft mit Frauen >50 >>50 >>>>50 Beziehungen hatte, aber nie wusste, wie alt sie waren.
Es zählt in einer Beziehung doch nur das gegenseitge Verrständnis und die Anziehung (und ein paar weitere Kleinigkeiten) die die Harmonie ausmachen.

SonntagsLoewe warum Du auf die reifere Frau ab 50 stehst, könnte sein, daß Du hoffst auch mit 80 eine 50-jährige abzubekommen.

agiloff
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Steht da etwas drin was Frau >50 noch nicht weiß?

Orlanda
Beitrag aus Archiv
agiloff
agiloff Anzahl Beiträge: 19
Ich empfehle das Buch "Heimlichkeiten der Frauenzimmer " aus dem jahr 1851 zu lesen.

Darin wird dasThema ausführlich behandelt.
Beitrag aus Archiv
Nice-Live
Nice-Live Anzahl Beiträge: 241
Hallo,

ich habe gerade ein bißchen Zeit und auch Lust einige Dinge durchzustöbern - hm, diese Frage ? Warum? Es gibst so viele Antworten zu diesem Thema !

Meine Erfahrungen sind die: Dass ein Mann keine Verhütungsmittel verordnet haben will, d.h. keine Verantwortung treffen will.
Dass Frauen ü 50 (Gott sei Dank nicht alle) z.T. um einiges hemmungsloser reagieren, als ihre jüngeren Zeitgenossen - vielleicht ist ihnen alles egal geworden ?

Ja, wir sollten eben den Typ "Mann" erfahren, die Frauen nicht als Prostituierte verwechseln, sondern einfach als "Frauen", die sich nicht NUR sexuell hingeben sondern auch das eigene Leben mit dem Partner gestalten wollen ! Das scheint eine Rarität zu sein - schade !

N.L.
Beitrag aus Archiv
montecito
montecito Anzahl Beiträge: 8
weil du für gleichaltrige frauen eher uninteressant bist und glaubst bei frauen mit deiner "jugend" zu trumpfen .lass dir sagen frauen mögen männe gerne etwas älter und mit geist und esprit
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
es lebe das Chaos! (ernst gemeint)
Das Genie beherrscht das Chaos, den Rest des Spruches erspare ich mir besser, sonst kriege ich wieder Prügel.
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
Kirie, Du hörst Gras wachsen (Kritik), wo gar keines wächst.

Ich könnte z.B. jetzt jetzt Deiner Schubladen-Weisheit (wer davon spricht, steckt selbst drin) entgegnen:
Wer von Zeigefingern spricht, hat selbst einen erhoben.

Der eine sieht einen Zusammenhang, der andere eben nicht.

Du hast zum Glück keinen Teppich mit Dreck drunter; ich habe zwar Zeigefinger, aber ich erhebe sie nicht. Kann nichts dafür, wenn jemand etwas anderes sieht/sehen will.

Also, vielleicht können wir uns darauf einigen, dass hier kein Gras wächst, wenn es niemand wachsen hört.

von emirena "with love"
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
das kann so sein, ist es aber nicht grundsätzlich:

"Is ja ein Schmarrn, wer von Schubladen spricht,benutzt sie auch!!!" Zitat Kirie

Es gibt reichlich Beispiele dafür, dass dort, wo die "Dinge unter den Teppich gekehrt werden", der gefährlichste "Dreck" liegt.

Der Blick von außen auf eine bestimme Verhaltensweise ist wie auch die individuelle Wahrnehung nur ein Versuch, Zusammenhänge zu erkennen.

Es gibt zum Glück keine Verpflichtung zum "Gleichdenken, Gleichfühlen, Gleichhandeln".
(das haben wir - weitgehend - hinter uns)

emirena
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
ja und?
es gibt doch auch nichts zu rechtfertigen!?
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Es wurde am Anfang nach den Ursachen gefragt, weshalb der Mann auf reife Frauen steht.

Das ist eine Art Brainstorming - jede Antwort ist Recht, wenn vielleicht auch nicht unbedingt sachlich immer richtig...
Und jeder antwortet so, wie er/sie fühlt oder eben Erfahrung hat.

Warum dann vom Schubladendenken sprechen? Dass Antworten nicht nur angenehm ausfallen, darf auch geschehen....

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Mülleimer ist manchmal besser - und: regelmäßig ausleeren und auswaschen, ehe er zu stinken anfängt...:-))
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
und an allem sind natürlich NUR die Mütter aus der Mütterschublade schuld, die all das zu verantworten haben. Wegen der Erziehung. grrrh!

Denn, wenn es nicht die Mütter gewesen sein sollten, wer denn dann???
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
daß die Schubladen schon voll sind, konnte bisher die wenigsten daran hindern, neue Schubladen zu basteln.

Achtung: rein rhetorische Satire; jede Ähnlichkeit mit realen Situationen oder lebenden Personen wäre rein zufällig.
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Vielleicht liegt es daran, dass wir alle ein wenig in Schubladen denken?

Warum soll sich ein Mann nicht auch fallen lassen können und warum wird erwähnt, dass eine Frau auch mal die Löwin rauslassen darf?
Das sind lauter Klischees: Der Mann als ewig Tätiger und die Frau, das Heimchen, das auch mal Löwin sein will...

Ich als Dauerlöwin kann dazu nur brüllen- und möchte mich auch fallen lassen. Wo ist der 85igjährige, der mir das ermöglicht?... Ich meine nur, wegen dem Altersunterschied - aber ich mein's nicht ernst!

Oje, wahrscheinlich sind hier nur lauter Wundpunkte betroffen... Und in der Tat: Die Schwäche des geschriebenen Wortes...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
". mal schauen in welche Schublade ich es jetzt geschafft habe."

Nett, wie du das sagst, Anonymus...:-)))

Meine Schubladen sind schon voll von Krimskrams, der sich um Laufe des Lebens so ansammelt.... ---- für Menschen sind sie überhaupt viel zu klein...
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
sorry, Kirie, aber das mit dem Kamm hast Du immer noch nicht verstanden.

Mir ging es nicht darum, das Verhalten einer einzelnen Person (ob ein Mann fremdgeht oder nicht) "anzukreiden", sonder um die Doppelmoral in der Gesellschaft, die unterschiedliche Maßstäbe anstellt; die Menschen in unterschiedliche Schubladen mit unterschiedlichen Rechten einteilt.

Was der Einzelne tut oder nicht tut, ist mir grundsätzlich egal, solange es nicht meine Persönlichkeitsrechte tangiert und so lange es sich nicht um offensichtlich kriminelle Taten handelt.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Nach meinen Beobachtungen sind die meisten Beziehungen doch Vater-Tochter oder Mutter-Sohn-Beziehungen.

Partnerschaften auf Augenhöhe sind leider nicht all zu häufig.

Trotzdem: einen schönen Tag
Merope
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
Anonymous, da gebe ich Dir vollkommen Recht.
Kaum macht eine(r) den Mund auf, ist er auch achon in die Schublade verbannt. No way out. Verhaltenskodex inclusive; das SOLLTE er/sie und das SOLLTE er/sie NICHT. Jede Schublade hat auch ihre eigenen "Gesetze", die von Außenstehenden gemacht werden.

Die Frage, die ich mir immer wieder stelle:
warum ist es nicht möglich, Menschen so sein zu lassen, wie sie sind.

Was muss es mich kümmern, was andere wollen?
Jeder kann doch wollen, was er will. Ich grenze mich ab - oder komme näher. Je nach dem.

Mir ist es egal, was jüngere oder ältere Männer oder Frauen wollen; entscheidend für mich ist, was ich will bzw. nicht will. Ganz einfach.

emirena
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
@Anonymous: "....Männer wollen sich vielleicht auch mal "fallen lassen", wollen nicht immer den Macker geben müssen, wollen auch mal eine selbstbewusste, erfahrene Frau erleben..."

Das klingt ja, als handle es sich um "auch einmal schön essen gehen" oder "auch einmal dies oder das erleben..".
Warum glauben Männer, (immer) den Macker geben zu müssen? Auch für jüngere Frauen sind Männer, die auf Macker gepolt sind, bisweilen eine Qual. Vielleicht möchte frau aber gerade im 'Alter' lieber einen Mann, der auch zupackt, als wie einen, der sich auf söhnchenart verwöhnen läßt?

Ich vermute, Du hast - vielleicht ungewollt - das ausgesprochen, was jüngere Männer bisweilen in die Arme von älteren Frauen treibt: "Sich fallen lassen", "auch einmal eine selbstbewußte, erfahrene Frau erleben" - Mutti macht schon!

Dieses gewisse "Gefälle" ist es, was mich echt davon abhält, mich mit einem sehr viel jüngeren Mann einzulassen. Ich HABE Kinder und ich HABE auch einen Sohn. Damit ist mein Bedürfnis an Kinderpflege und 'Aufopferung' aber auch schon 100% erfüllt. Jungs, die nicht älter werden, auch wenn sie schon weit über 20 sind, sollten schauen in die Gänge zu kommen und wenigstens für sich den Macker zu spielen, anstatt sich eine Ersatzmutti zu suchen!

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 20
da stehst du nicht allein im Netz aber das kannst du dir ja nur selbst beantworten genauso wie ich sagen kann, dass ich keine "alten Männer" mag! Nur weiß ich warum!
Weniger weil sie "alt" sind, sondern weil sie häufig nur den Platz besetzen wollen, der frei geworden ist!
Mich fasziniert zunächst der Geist eines Mannes bzw. das macht ihn für mich z.B attraktiv ob nun 20,40 oder 70!
LG Rose von Tibet
nach oben