Beiträge zum Thema: Geburtsengel

 
Beitrag aus Archiv
ivenele
ivenele
Anzahl Beiträge: 4
Wer hat Erfahrung mit diesen Wesen???? Und bekennt sich dazu????
 
Beitrag aus Archiv
Vohaipro
Vohaipro
Anzahl Beiträge: 33
.....liebe kirie456,ich möchte mich nicht einmischen,aber du siehst auf dem foto wirklich wie ein engel aus.dieses engelslächeln,dieses engelshaar,der engelsblick und das blaue engelskleid.
wer da nicht richtig hinschaut.............

l.g
 
Beitrag aus Archiv
Vohaipro
Vohaipro
Anzahl Beiträge: 33
.....muss ich mit nein beantworten.
 
Beitrag aus Archiv
Vohaipro
Vohaipro
Anzahl Beiträge: 33
....der zen ist keine religion mit glaubensinhalten,daher ist er sehr friedfertig.
mit wem sollte ich eine verbundenheit spüren?meinst du damit buddha?

ich habe gelernt,wenn man buddha finden will,dann ist der buddhismus ein hindernis,das überwunden werden muss.

auch zu lesen im buch:tausend wege zum zen von david baird.
 
Beitrag aus Archiv
Vohaipro
Vohaipro
Anzahl Beiträge: 33
......du hast völlig recht anonymus.es hat mit geburtsengeln wenig zu tun.
ich möchte deine frage beantworten und wenn nichts nachgefragt wird dabei belassen.

was verspüre ich?

nehmen wir mal die religiösen aspekte beiseite.

ich bewahre die innere ruhe,höre in mich hinein,die umwelt und die natur bewusst wahrnehmen und keine bösen gedanken hegen!nicht immer einfach.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Hab ich je gesagt, das ich in der Mediatiation Geister, Dämonen, Engel und dergleichen sehe????

Wie du sagst, das ist nicht der Sinn der Sache - sondern, wie du auch andeutest: der innere Frieden. Zeugnisse für Erleuchtungserfahrungen werden aber nicht ausgestellt....;.)))

Die Erfahrungen, die hier einige - auch ich - mit Schutzengeln oder wie man hilfreiche Geister auch nennen mag, gemacht haben, haben mit Zen gar nichts zu tun, sondern sind eine tiefst menschliche Erfahrung, die jeder machen kann, wenn er dafür offen ist.

Merope
 
Beitrag aus Archiv
Vohaipro
Vohaipro
Anzahl Beiträge: 33
.....liebe merope,ich glaube meine fragestellung ist doch eindeutig."vergackeiern"möchte ich sicherlich niemanden hier im forum.es sei denn man legt besonderen wert darauf.

ich besuche schon seit etlichen jahren eine schule,um den zen zu erlernen.
aber in meiner tiefen versunkenheit,sehe ich keine götter,kobolte,feen oder dergleichen.
in tiefsten meditieren sehe ich nur mich.
im zen ist auch nichts anderes dafür vorgesehen.

aber wenn es menschen gibt die mit fachbegriffen nur so um sich werfen,dann werde ich wach und fange an zu hinterfragen.
l.g.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Was, genau Vohaipro, willste denn wissen - oder willst mich bloß ein wenig "vergackeiern":-)))?????

Merope
 
Beitrag aus Archiv
Vohaipro
Vohaipro
Anzahl Beiträge: 33
liebe merope,ich beschäftige mich auch etwas mit zen.sicherlich nicht so wie du,wie ich heraus gelesen habe.

jetzt hätte ich da mal eine frage:im wievielten zen bist du schon,weil du mit vielen wesen verbindung aufnehmen kannst?

ich kann zum zen buddhismus nicht viel dazu schreiben,außer:was ist zen?

als zen bezeichnet man die sammlung des geistes und die versunkenheit,in der alle dualistischen unterscheidungen wie ich und du,subjekt und objekt,wahr und falsch,aufgehoben sind.der weg des zen ist also eine mystische erfahrung.

das zazen ist das sitzen in versunkenheit und stellt den direkten und steilsten weg zur erleuchtung ( sator genannt ) dar.im zarzen werden alle gedanklichen vorstellungen überstiegen,es geschieht eine befreiung aus jeglicher knechtschaft den gedankenformen,visionen usw.
kann es sein,dass ich noch nicht so weit bin wie du?
l.g.
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Liebe Kirie, ich hab Dich immer als wahren Engel gesehen - Friedensengel auf alle Fälle, Schutzengel vielleicht auch...

Schutzengel braucht der Mensch - rein mental...

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
In meiner Kindheit galt es auch noch, dass jedes Kind einen Schutzengel bei sich hat. Dieser Gedanken war manchmal recht tröstlich, wenn auch nicht immer ausreichend, um echte Angst zu besiegen (z.B. wenn man im Winter abends im Schneesturm heimgehen mußte).

Es hingen auch noch die Schutzengelbilder über den Kinderbetten, auf denen ein Engel ein oder zwei Kinder über eine Brücke oder aus anderen GEfahren führt...

Wenn man sich sehr einsam und in Not fühlt, ist das Gefühl, einen Schutzengel um sich zu haben, auch für Erwachsene eine sehr tröstliche Vorstellung - auch wenn diese nach einiger Zeit wieder verblaßt..

Die Kraft der Gedanken erschafft viele Wesen..

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
ja danke!
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
liebe emirena,
im Theravada- und im tibetischen Buddhismus wimmelt es nur so von Geist-Wesen der höheren und auch niederen Welten.
Im Zen, dem ich mich zurechne, beschäftigt man sich weniger damit, ohne es aber abzulehnen.

Aufgeklärt?
Merope
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
jetzt bin ich aber doch etwas erstaunt, wie Elfen in den Buddhismus integriert werden können.
DArf ich auf Aufklärung hoffen?
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Nicht nur bei den Altvorderen, lieber Merlin...

jeder Isländer, und wenn er 3 Doktoren-Titel hat, glaubt "heimlich" an Elfen, Trolle usw. Das zeigt sich schon daran, dass vor noch gar nicht allzulanger Zeit eine Straße einen Umweg machen musste, weil ein im Weg liegender Felsblock lt. "Elfenbeautragter" von Elfen bewohnt war und deshalb nicht gesprengt werden durfte.

Elfen in Island sind übrigens nicht nur lieb und gut: Sie sind genau wie wir, nur unsichtbar.... Und als ich vor ein paar Jahren dort war, habe ich sie auch gespürt.

Man kann ja nie wissen....
Merope
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Bei unseren Altvorderen gab es die Feen und Elfen als den Inbegriff des vollkommen Guten und Schönen – schon vergessen? Die Feen brachten den Neugeborenen das Schicksal und jenen Kindern, welche sie begegneten, schenkte sie die Erfüllung dreier Wünsche.

Ja und da gab es auch noch die Hollen und Hagazussen, welche den Menschen beschützen.

Damals waren die Grenzen auch noch nicht so sehr von der Vernunft gesteckt, deshalb wurde mancher Mensch, welcher diese Werte auf besondere Weise verkörperte auch mit diesen Wesen real verbunden.

Ich denke, daß Ivenele den Begriff eines Geburtsengels weniger im Sinne eines Beistandes bei der Geburt gemeint hat, sondern mehr als einen ständigen Begleiter vom Anfang bis zum Ende eines Lebens.

Übrigens gab es die Engelvorstellungen auch schon bei den Ägyptern und Sumerern. Interessant ist, daß bei den Ägyptern die Engel zunächst ohne Flügel dargestellt wurden.

Ich denke aber, ob nun mit oder ohne Flügel, das Wesentliche ist, der Gedanke, der mit diesen Wesen verbunden wird.


Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Hochheider
Hochheider
Anzahl Beiträge: 139
Hallo "Vohei",
ich will hier keinen zu nahe treten,
soweit ich das beurteilen kann siehst du doch gut aus-
du wirst hier bestimmt bald einen richtigen
Engel kennlernen,
der sich hier bei LF 50 aufhält und auf dich wartet.
viele Grüße und Erfolg wünscht
Hochheider
 
Beitrag aus Archiv
Vohaipro
Vohaipro
Anzahl Beiträge: 33
.....hoheiter deine zeilen haben mich aus meinen träumen gerissen.
diese realitäten,alle fünf minuten eine andere realität.da muß ich dir recht geben.ich glaube ich geh jetzt zu bett und träume von der guten alten zeit.und vielleicht werde ich im traum schutzengel und werde die neider fernhalten.oder doch lieber fern halten.
egal beides gefällt sicherlich.
gutes nächtle euch allen.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
die Schuster? ach was!
 
Beitrag aus Archiv
Hochheider
Hochheider
Anzahl Beiträge: 139
Ihr Lieben,
Ihr seid putzig,
aber bald müßte doch die Märchenstunde vorbei
sein und wir sollten wieder in die Realität
zurückkehren .
Viele Grüße

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.