Beiträge zum Thema: Neue Liebe, neues Glück.....

 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
lieber Merlin,

woher weißt Du, welche Dinge für mich entscheidend sind?

Was die Beziehungsfragen Anderer betrifft, halte ich mich selbstverständlich raus..

Die WELT verbessern zu wollen - das ist ein anderer Film. Kategorie Umwelt, Ethik etc, darum geht es hier gerade nicht.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Emirena,

die Betonung liegt auf "manche". Es sind aber meist jene von Bedeutung, welche man nicht so recht erkennen kann.

Ich weiß doch, daß Du eine taffe Frau bist – wie sollte ich also gerade versuchen Dich zu überzeugen? Nein, nein, diese Mühe mache ich mir erst gar nicht. Wie häufig, fällt mir dazu ganz spontan eine passende alte Lebensweisheit ein:

Du möchtest die Welt bessern?
Ich glauben nicht, daß das gelingen kann.
Die Welt ist heilig.
Sie kann nicht verbessert werden.
Wenn Du Dich einmischst, wirst Du sie verderben.
Wenn Du sie festhälst, wirst Du sie verlieren.
Es gibt eine Zeit, voranzugehen,
und eine Zeit, zurückzubleiben;
eine Zeit zu reden
und eine Zeit zu schweigen;
eine Zeit, sich zu verausgaben
und eine Zeit zu ruhen.

Tja, welche Zeiten gerade für mich angesagt sind, ist mir eigentlich schon klar. Eventuell möchte ich aber mit meinen Gedanken auch ein paar Leserinnen erreichen, die zumindest einmal darüber nachdenken wollen.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
ach, liebster Merlin,

da steht mal wieder Aussage gegen Aussage.
Ich bin für mich überzeugt, dass ich manche Zusammenhänge (bei mir selbst) schon erkennen kann. Sonst würde ich ja wie ein Lemming immer wieder in den gleichen Abgrund rennen. Tu ich aber nicht. (ich bestehe auf einen neuen!!?)

In diesem Punkt wirst Du mich niemals restlos überzeugen.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Liebe Emi,

wenn wir nicht bereit sind aus unseren alten Fehlern und Verhaltensweisen selbst zu lernen, ..

dann werden wir sie ein Leben lang mit uns herumschleppen.

Auf jeden Fall werden die alten Verhaltensmuster in einer neuen Beziehung wieder übernommen, wenn nicht genug Abstand zur letzten Partnerschaft da ist und " Altlasten" verarbeitet wurden; z. B. nach sehr kurzen Trennungsphasen.

deshalb sollte man ja auch erst mal nach einer Trennung alleine klar kommen und erst, wenn man wieder "frei" ist, sich in eine neue Beziehung begeben, - nicht stürzen!

LG Cardia

Nachtrag: Und genau deshalb käme für mich auch kein " getrennt lebender" Partner in Frage:
Das eine ist erst halb vorbei und das andere fängt schon halb an. Da geh ich nach der Devise: " Ganz oder gar nicht."
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Emirena,

das Problem liegt darin, daß wir leider die Zusammenhänge bei uns selbst nur sehr schwer oder gar nicht erkennen können. Seele und Ratio, die beiden ungleichen Geschwister spielen sich gegenseitig etwas vor, um ihre Interessen zu waren.

Du würdest schon den ersten Fehler machen, indem Du Dein eigenes Muster über andere verändern möchtest – das geht aber nur aus Dir selbst heraus.

Der zweite Fehler wäre, Deine Erwartung, daß sich auch der neue Partner nach Deinen Vorstellungen verändern soll – es ist dann die Frage, wie lange er diese Rolle durchhält.

Wenn schon die Karten auf den Tisch gelegt werden müssen, ist im Grunde das Kind schon in den Brunnen gefallen. Das ist doch schon ein Zeichen des Mißtrauens.


Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
ach, ich hab was vergessen:
ALLE Karten müssen auf den Tisch, sonst wird es nichts, finde ich.

Es ist wohl wieder die Sache mit der rosa Brille, die wir schon öfter diskutiert haben.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
danke für Eure Antworten!

Natürlich kann ich nur MEIN EIGENES "Muster" verändern, und zwar nur dann, wenn mir die Zusammenhänge bewußt sind.
Das hilft aber nur weiter, wenn die Zusammenhänge auch dem anderen Beteiligten bewußt sind und auch dieser andere zu einer Veränderung seines Verhaltensmusters bereit ist.

Kurz gesagt, wenn man ein gemeinsames Ziel im Fokus hat und beide bereit sind, an sich selbst und für den Neuanfang zu "arbeiten", dann kann es gehen. So sehe ich es.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Hallo Emirena,

ob wir in einer Beziehung Fehler wiederholen liegt an den Erwartungen, die wir an eine Partnerschaft und einen Partner stellen.

Alle Verhaltensmuster können wir nicht verändern und bei den anderen stellt sich die Frage, ob wir das auch wirklich wollen. Meist gaukelt uns die Ratio ein Wunschdenken vor und tief in der Seele wird eine völlig andere Sprache gesprochen.

Das sind dann jene gute Vorsätze, die wir mit fadenscheinigen Gründen immer wieder verschieben, um sie dann bei jeder passenden Gelegenheit mit scheinbar aufgekrempelten Ärmeln endlich einmal ohne Erfolg erledigen zu wollen.

Es lohnt sich also immer über sich selbst und seine Ziele nachzudenken: "Wer andere kennt, ist klug, wer sich selbst kennt, ist weise."


Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Anne54
Anne54
Anzahl Beiträge: 18
hallo emirena!
nur wir können unser verhalten ändern...........
Niemand sonst!
schreibst du deine doktoarbeit....grins
gespaltene persönlichkeiten können in 3 ebenen leben HEH....und trotzdem HHH anstreben.....

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.