Flirten mit 50plus – Hilfreiche Tipps für die erste Verabredung

Viele Menschen aller Altersklassen lernen ihren Partner heutzutage online kennen. Das World Wide Web bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, zu flirten und sich zu verabreden. Vielen fällt es dabei leicht, in Chats und Emails wortgewandt zu agieren und sich auch mal etwas weiter vorzuwagen. Vor dem ersten Treffen ist die Aufregung dennoch groß, schließlich will hier von Angesicht zu Angesicht geflirtet werden. Was sollte beim ersten Date beachtet werden und wie wird heute gekonnt geflirtet? Anbei die wichtigsten Tipps für Sie und Ihn.

Fröhliche und verliebte Senioren spazieren in einem Wald

So wird das erste Date ein voller Erfolg

Grundlegende Tipps zum Flirten

  • Lächeln lautet das oberste Gebot beim Flirten. Treffen zwei Menschen, die sich nur aus dem virtuellen Chat kennen, das erste Mal aufeinander, ist ein herzliches Lächeln ein Zeichen von Lebensfreude und Optimismus. Das Gegenüber wird sich sofort herzlich empfangen fühlen und seine Nervosität so schneller ablegen.
  • Blickkontakt ist beim ersten Date und natürlich auch später ebenfalls entscheidend. Der Blick des anderen sollte immer gesucht und der Blickkontakt auch möglichst lange gehalten werden. Vorausgesetzt, der andere weicht den eigenen Blicken nicht dauernd aus. Dies ist dann entweder ein Zeichen von Desinteresse oder von Unsicherheit.
  • Die Initiative zu ergreifen, ist dann ratsam, wenn der Flirtpartner interessiert, aber unsicher erscheint. Wichtig ist, aus sich herauszukommen und sich etwas zu trauen. Wer offen über sich selbst redet, darf auch schon beim ersten Date die eine oder andere persönliche Frage stellen.
  • Authentisch bleiben bedeutet, auch mit der Nervosität beim ersten Date gelassen umzugehen. Auch der Flirtpartner wird nervös sein. Seine Nervosität zu überspielen, indem ohne Punkt und Komma geredet wird oder zu versuchen, sich anders zu geben, macht wenig Sinn. Die meisten Menschen spüren instinktiv, wenn sich jemand verstellt. Außerdem möchte doch jeder um seiner selbst Willen gemocht werden.
  • Ist das erste Date gut verlaufen, darf dies der neuen Bekanntschaft auch gezeigt werden. Eine nette Email oder eine lustige ECard zu verschicken, ist ein schöner Weg, dem anderen zu zeigen, dass das Treffen genossen wurde und an ihn oder sie gedacht wird. Bei ECards handelt es sich um virtuelle Postkarten mit unterschiedlichen Sprüchen und Motiven für jede Lebenslage. Bei grußfreunde.de gibt es eine große Auswahl an ECards. Geburtstagsgrüße mit grusskartenfreunde.de verschicken oder einfach mal nett „Hallo“ sagen, ist beispielsweise jederzeit problemlos über diesen Anbieter möglich.

Das erste Date – Tipps für Sie und Ihn

  • Für das erste Date sollte ein Ort gewählt werden, an dem sich gut unterhalten werden kann. Zwar tendieren immer noch knapp 13 Prozent der Deutschen dazu, die erste Verabredung im Kino zu vereinbaren, jedoch eignet sich ein nettes Cafe oder ein ruhiges Restaurant weit besser, um sich näher kennen zu lernen. Auch ein Spaziergang im Park ist eine Alternative. Damit sich niemand unwohl fühlt, ist es zudem ratsam, das erste Date an einem öffentlichen und neutralen Platz zu vereinbaren. Die eignen vier Wände sollten einem potentiellen neuen Partner nicht direkt beim ersten Treffen gezeigt werden. Wer Angst hat, der Gesprächstoff könnte ihm ausgehen, kann für das erste Date auch ein Museum oder eine Kunstausstellung vorschlagen. So kann bei Belieben über privates oder eben über die Exponate geredet werden.
  • Pünktlichkeit ist beim ersten Date das A und O. Niemand wartet gern und es zeugt von Respekt und Wertschätzung pünktlich zu einer Verabredung zu erscheinen. Sollte doch etwas Unerwartetes dazwischenkommen, sollte auch schon bei einer Verspätung von nur fünf Minuten kurz über das Handy Bescheid gegeben werden. Wer unentschuldigt zu spät auftaucht, riskiert einen schlechten ersten Eindruck.
Statista Grafik: was beim ersten Date unternehmen

Was beim ersten Date unternehmen? Die beliebtesten Möglichkeiten

  • Egal, worüber beim ersten Date gesprochen wird, wichtig ist, nicht nur von sich selbst zu erzählen, sondern auch dem Gegenüber Fragen zu stellen. Es zeugt von Interesse, seinem Gesprächspartner aufmerksam zuzuhören und auch immer mal wieder nachzufragen. Mögliche Gesprächsthemen für das erste Date können Hobbys, Interessen, Musik, Literatur, Filme oder Reisen sein. Gescheiterte Beziehungen und andere unerfreuliche Themen sollten erstmal ausgeklammert werden, es sei denn, das Gegenüber fragt gezielt danach. Genauso sollten auch Themen wie die gemeinsame Zukunft, Zusammenziehen oder Heirat nicht beim ersten Date besprochen werden. Selbst, wenn der erste Eindruck auf beiden Seiten sehr positiv ist, kann ein so forsches Auftreten schnell verschrecken. Läuft es gut, kann zu einem späteren Zeitpunkt immer noch über derlei Themen gesprochen werden.
  • Dem Gegenüber ernst gemeinte Komplimente zu machen, kommt immer gut an. Ein simples „Gut siehst Du aus“ direkt nach der Begrüßung ist ein guter Einstieg und schmeichelt dem Gegenüber, der sicher lange für die Auswahl seiner Garderobe gebraucht hat. Ein Kompliment wie „Du hast abgenommen! Auf dem Foto sahst Du deutlich dicker aus.“ sollte hingegen lieber unausgesprochen bleiben. Wichtig ist, nichts zu sagen, was den anderen offensichtlich beschämt oder in eine unangenehme Situation bringt.
  • Das Handy sollte während des gesamten Dates in der Tasche und auf lautlos gestellt bleiben. Wer telefoniert oder SMS tippt, wirkt uninteressiert und darf nicht mit einer weiteren Verabredung rechnen.
  • Ein Gläschen Wein kann enthemmend wirken, aber Alkohol sollte beim ersten Date wirklich nur in Maßen genossen werden. Zu groß ist die Gefahr, sich zu weit vorzuwagen oder Dinge zu sagen oder zu tun, die später bereut werden.
  • Ist das Date gut verlaufen, hat es geknistert und gefunkt und wurde auch schon eine zweite Verabredung ausgemacht, ist ein kleiner Abschiedkuss auf die Wange auf jeden Fall angebracht. Mutige dürfen sich auch mehr trauen. Dabei gilt, für Männer und Frauen gleichermaßen, die goldene Regel, den anderen nicht zu überfallen. Wer beim Abschied zwei Drittel des Weges zum Mund des anderen zurücklegt, muss, so schwer es auch ist, darauf warten, dass der andere das restliche Drittel übernimmt. Wer sich noch nicht so weit vorwagen möchte, kann die neue Bekanntschaft auch einfach herzlich umarmen. Ein Händedruck hingegen wirkt eher distanziert.

Bildquelle:

Bild: © Kzenon – Fotolia.com

Grafik: © de.statista.com

(Insgesamt 1.242x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single