Allgäu – ein Paradies für Junggebliebene auf Entdeckungsreise

Das Allgäu – eine Wohltat für alle, die sich nach Natur, Kunst und Kultur sowie Bewegung sehnen. Kaum eine andere Region in Deutschland ist so facettenreich wie die Alpenlandschaft in Bayern. Junggebliebene finden hier zahlreiche Angebote zur Erholung, für Aktivitäten jeglicher Art oder für kulinarische Hochgenüsse. Mit dem passenden Hotel-Geheimtipp wird die Reise ins Allgäu doppelt so schön.

Das Allgäu und seine aufgeschlossenen Menschen

Im Allgäu leben mehr als 700.000 Menschen. Auf einer Fläche von mehr als 5.500 km² erstreckt sich die atemberaubende Landschaft im wunderschönen Bayern. Durch die geringe Bevölkerungsdichte bleiben ausreichend einsame Orte für Ruhesuchende. Wer es geselliger mag, kann in die urigen Wirtshäuser einkehren oder sich mit Gleichgesinnten zu sportlichen Aktivitäten treffen.

Alleinstehende Best Ager müssen sich keine Sorgen machen, denn die freundlichen Bewohner des Allgäus empfangen Gäste herzlich. Wer dem einsamen Singleleben ein Ende setzen möchte, kann sich sogar in Lebensfreude-Regionalgruppen zum Kennenlernen verabreden.

Hier findet die Seele ein wohliges Zuhause

Lebenslust pur. Die gesamte Region Allgäu ist das perfekte Reiseziel für junggebliebene Aktivurlauber, die es sich einmal richtig gut gehen lassen wollen. Wer gerne viele Ausflüge in die Natur macht, bekommt hier einiges geboten: Nichts geht beispielsweise über einen Urlaub in einem Hotel im Allgäu mit Ausflugstipps, die sich für ein aktives Ferienprogramm eignen. Wenn sich das Hotel direkt an Wanderrouten und Fahrradwege anschließt, geht kaum wertvolle Urlaubszeit verloren, sondern man ist direkt in Aktion. Zwischen Wellness- und Aktivprogramm in der grünen Natur lässt es sich in der Saunalandschaft und an der frischen Bergluft wunderbar entspannen.

Aktivitäten im Allgäu: Bewegung und Kultur warten

Wer genug im Wellnesshotel im Allgäu entspannt hat, findet direkt vor der Haustür unzählige Bewegungsmöglichkeiten. Die imposante Bergkulisse lädt nicht nur zum Bestaunen, sondern auch zum Erkunden ein. Genussvolles Radfahren über die Hügel und weiten Wiesen – auch für weniger sportlich ambitionierte Junggebliebene gar kein Problem. Wer möchte, kann sich sogar ein Fahrrad ausleihen. Zur Wahl stehen:

  • klassische Fahrräder bzw. Trekkingräder
  • Rennräder
  • E-Bikes

Die motorisierte Unterstützung ist für längere Strecken vom Hotel im Allgäu aus optimal. Für abenteuerlustige Radfahrer gibt es sogar 700 km Wege für genussvolles fahren. Wer möchte, plant mehrtägige Touren oder nutzt sein Hotel als Ausgangspunkt und Rückzugsort nach eintägigen Fahrten.

Lebensfreude50_Allgäu

Pixabay.com © flyupmike CCO Public Domain

Das Allgäu bietet hunderte Kilometer Wander- und Radwege: Für ruhesuchende und aktive Best Ager ein ideales Reiseziel.

Wanderfreunde kommen im Allgäu ebenfalls auf ihre Kosten. Die Region bietet drei Wandertouren, individuell auf Kondition und Wanderfreude bestimmt. Die sogenannte Wiesengänger-Route führt über Hügellandschaften und More. Immer wieder bietet sich eine spektakuläre Aussicht auf die steinigen Zeugnisse längst vergangener Zeit oder die kristallklaren Gewässer.

Auf der Wasserläufer-Route können Wanderer die Schönheit der Voralpenlandschaft von einer neuen Person Live entdecken. Hier geht es nicht um Bergabenteuer, sondern um die Schönheit des Allgäus beim Erkunden von:

  • Wasserwegen
  • Wasserfällen
  • Seen
  • Bachläufen

Wer die gesamte Route zurücklegt, entdeckt insgesamt 26 Orte des Allgäus. So geht es beispielsweise von Scheidegg aus auf einem Rundkurs über Lechbruck und Blaichach. Die gesamte Route hat eine Strecke von ca. 400 km. Die Einteilung in einzelne Tagesetappen ist abhängig vom Fitnessgrad problemlos möglich.

Für alle Junggebliebenen, die hoch hinaus wollen, gibt es die Himmelsstürmer-Route. Auf mehr als 350 km Länge lassen sich die imposanten Steinriesen entdecken. Beginn der Tour ist Halblech. Auf dem Weg laden mehr als 17 Orte und Hütten zum Verweilen ein, darunter:

  • Rettenberg
  • Oberstaufen
  • Grasgehren-Obermaiselstein
  • Bad Hindelang

Da auf diesen Wegen unzählige Höhenmeter zurückgelegt werden, sind Kondition und festes Schuhwerk ein Muss. Doch: Je beschwerlicher der Aufstieg, desto schöner die Belohnung am Gipfel. Die einzelnen Aussichtspunkte zeigen einen fulminanten Blick über die spektakuläre Bergwelt im Allgäu.

Kultur im Allgäu erleben: allein oder zu zweit – die Region hat viel zu bieten

Das Allgäu ist nicht nur für seine imposante Landschaft und die unberührte Natur bekannt. Nein, auch Historienfans kommen hier auf ihre Kosten. Die zahlreichen Städte heißen Besucher mit interessanten Geschichten und Bau-Zeitzeugen willkommen. Eines der bekanntesten Wahrzeichen der Region: Schloss Neuschwanstein. Herrschaftlich thront es inmitten der Berge, umgeben von Wiesen und Wasserläufen. Besucher können hier hautnah die Geschichte von Ludwig II. erleben und im Schlossinneren auf Entdeckungsreise gehen.

Führungen geben noch detailliertere Einblicke in die Räumlichkeiten und das einstige Leben am Schluss. Wer eine kulinarische Pause braucht, kann sich in den Gaststätten verwöhnen lassen. Um den gelungenen Tag abzurunden, empfiehlt sich der ca. 30-minütige Weg vom Schloss bis zum Parkplatz. Wer weniger lauffreudig ist, kann sich in der Pferdekutsche stilvoll zum Parkplatz chauffieren lassen.

Lebensfreude50_Neuschwanenstein

Pixabay.com © JaStra CCO Public Domain


Kultur im Allgäu erleben: Schloss Neuschwanstein ist nicht nur für Historienfans ein Hochgenuss. Hier lassen sich auch köstlich Speisen und der Weitblick genießen.

Klöster, Kirchen, Kapellen oder andere spirituelle Orte dürfen bei keinem Besuch im Allgäu fehlen. An fast jeder Ecke sind Wegkreuze oder Kapellen zu finden. Ein Besuch in einer der schönsten Barockkirchen Bayerns lohnt sich: Die Basilika St. Lorenz ist vor allem Wahrzeichen durch ihre Doppelturmfassade und die imposante Kuppel.

Spannendes gibt es auch bei den Handwerksmeistern und Handwerksmeisterrinnen im Allgäu zu entdecken. Der Besuch der ehemaligen Hut-Hauptstadt Europas, Lindenberg, lohnt sich nicht nur für Fans der Kopfbedeckung. Hier können Besucher nicht nur ausprobieren, sondern auch längst vergangene Hutschätze bestaunen.

Traditionsreiche Buck-Handwerkskunst gibt es in Wangen. Der Duft von süßen Teilchen, leckeren Brötchen und den typischen Seelen steigt verlockend in die Nase. Leberkäs und Seelen – ein Gaumenschmaus der besonderen Art. Wer sich nach dem leiblichen Wohl noch bewegen möchte, findet in Wangen unzählige pittoreske Gassen zum Flanieren.