Das Geheimnis der grinsenden Schlange

Der Lebensfreude50.de-Buchtipp:

Das Geheimnis der grinsenden Schlange von Astrid Matschinski – Ein tolles und unterhaltsames Kinderbuch nicht nur für Kinder…

Sophies Oma erzählt ihr und ihren Freunden, den Zwillingen Bea und Ben, eine etwas andere Rotkäppchen Geschichte.

Hier werden dem Wolf zur Strafe nicht Steine, sondern Pupsmurmeln in den Bauch geschüttet. Diese fliegen bei jedem Schritt laut krachend heraus und dem Wolf ist das sehr, sehr peinlich.

Wie es der Zufall will, führt ihre Klasse zum 5. Sommerfest dieses Märchen auf.

Ben ist von der neuen Variante so angetan, dass er alles daran setzt, die Pupsmurmeln zu bekommen.

Soweit ist auch noch alles in Ordnung. Sophie lernt Hannah, das Regenbogenmädchen kennen, und da sie ihren Freunden diese Freundschaft verschweigen will, kommt es unweigerlich zu Komplikationen. Denn alles, was Hannah zeichnet und malt, kann sie mit einem Zauberpulver bestreuen und dann wird alles lebendig und fliegt zur Erde.

So geschieht es auch mit der Schlange, die nur die Zwillinge erschrecken sollte, denn anstelle der Giftzähne hat Hannah sie mit einem pfiffigen Grinsen ausgestattet.

Einige misslungene Eierkuchen wertet Sophie mit einem Mittel auf, welches sie heimlich aus Omas Gewächshaus entwendet hat. Die drei Freunde fahren auf den See hinaus und wollen Fische füttern. Der Schlange schmecken diese Eierkuchen fantastisch und sie bettelt um weitere Stücke. Wie sie ihr bekommen, das sieht man deutlich …

Aber warum sieht man es bei ihr und warum sind die anderen Fische nicht davon betroffen? Liegt es vielleicht an dem Mittel mit dem komischen Namen?

Sie finden nicht auf alle Fragen eine Antwort. Im Gegenteil es kommen noch weitere dazu.

Und dann beginnt das 5. Sommerfest. Der Höhepunkt soll ihr Theaterstück werden.

(Insgesamt 113x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single