Falten erfolgreich bekämpfen

fotolia.com © chika_milan

Wieso bekommen wir Falten?

Falten entsprechen nicht unserem westlichen Schönheitsideal, welches besagt, dass die menschliche Haut möglichst rein, frisch und jugendlich aussehen soll. Leider sind Falten altersbedingt unvermeidbar und bei jedem früher oder später festzustellen. Je mehr die Haut altert, desto mehr lässt ihre Spannkraft nach – und schon bilden sich Falten rund um die Augen, die Mundwinkel und den Hals. Genauer gesagt sind es das Kollagen und das Elastin im Bindegewebe, die schwächer werden und eben jene unerwünschten Veränderungen im Hautbild verursachen. Mit der Faltenbildung geht einher, dass die Haut nicht nur ihre Elastizität, sondern auch ihren Fettgehalt und ihre Geschmeidigkeit verliert. Kein Wunder also, dass Tausende fortgeschrittenen Alters sich bemühen, etwas gegen die einsetzende Faltenbildung zu tun. Doch wie lassen sich die Anzeichen natürlichen Alterungsprozesses des Körpers aufhalten? Wie kann man Falten erfolgreich bekämpfen?
Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können einerseits auf natürlichem Wege bekämpft werden, welches der gesündere ist und von dem nicht nur die Haut profitiert. Wem das nicht genügt, kann weitere Maßnahmen in Angriff nehmen, die einen größeren Eingriff in das Hautbild bedeuten.

Falten auf natürliche Art und Weise bekämpfen

Da Falten natürlichen Ursprungs sind, können sie genauso natürlich auch bekämpft werden. Wer etwas für sein Hautbild tun möchte, sollte zunächst viel und ausreichend Wasser trinken, denn dehydrierte Haut begünstigt Faltenbildung. Weiterhin entstehen manche Falten nicht nur altersbedingt, sondern auch aufgrund eines ungesunden Lebensstils. Schlaf ist hierbei der Schlüsselfaktor. Wer tagsüber vielen Prozessen ausgesetzt ist, die freie Radikale im Körper freisetzen, leidet meist unter früherer Faltenbildung und einer schlecht versorgten Haut. Somit gilt es, Stress, Alkoholkonsum, Nikotin und weitere schädliche Einflüsse auf den Organismus zu reduzieren und dem Körper regelmäßig gesunden Schlaf zu gönnen. Im Schlaf werden Hautzellen repariert und der Stoffwechsel normalisiert. So irre es klingt: Wer viel und ausgewogen schläft, hat weniger Falten! Auch trägt die Ernährung einiges bei: Wer viel Antioxidantien (dämmen freie Radikale ein) und hautbildfördernde Lebensmittel zu sich nimmt (Nüsse, Cranberrys, Blaubeeren, Weintrauben etc.), profitiert von glatterer und vitaler Haut.

Falten auf chemische Art und Weise bekämpfen

Auf Faltencremes sollte nach Möglichkeit verzichtet werden, da viele schädliche Giftstoffe wie Parabene, Paraffine und Vaseline sowie synthetische Farbstoffe enthalten und die Wirkungsweise zudem umstritten ist. Um schon vorhandene Falten in der Haut zu glätten, können stattdessen „Filler“ verwendet werden, die in die Haut eingespritzt werden. Dabei handelt es sich um biologisch abbaubare und gut verträgliche Stoffe wie z. B. Eigenfett, Kollagen und Hyaluronsäure. Da Eingriffe jedoch nicht ganz ungefährlich sind, sollten sie ausschließlich von einem Experten vorgenommen werden. Zudem ist der glättende Effekt meist nicht sofort, sondern erst nach ein paar Monaten und mehreren Behandlungen sichtbar.
Auch besteht eine Möglichkeit darin, zum Nervengift Botox zu greifen, welches allerdings nichts auffüllt, sondern nur Gesichtsmuskeln lähmt, damit sie sich schwach oder gar nicht mehr zusammenziehen können.
Sicherlich ist es schöner, wenn solche Eingriffe vermieden werden können und aufgrund eines gesunden Lebensstils der Faltenbildung Einhalt geboten wird.

(Insgesamt 52x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single