Liebeskummer im Alter

Eine unerwiderte Liebe und verweinte Nächte gibt es nicht nur bei Teenagern. Denn auch im Alter kann Einsamkeit sehr schmerzen. Nur wird weniger darüber gesprochen. Dabei haben Senioren genauso ein Recht darauf, ihre Gefühle zu äußern.

Fotolia.com

Liebeskummer im Alter ist ein Tabu

Wenn junge Menschen durch Liebeskummer in eine Lebenskrise geraten, ist das eigentlich ganz normal. Bei Senioren sieht das zumeist etwas anders aus. Bei ihnen wird Liebeskummer häufig belächelt. Aus diesem Grund schämen sich viele Senioren, offen über ihre Gefühle zu sprechen. Oft wird fälschlicherweise angenommen, dass die Gefühle bei der Oma und dem Opa in den vielen Jahren verloren vergangen sind. Dabei können Senioren ebenfalls ein aufregendes Liebesleben haben. Und auch sie sind nicht vor Liebesschmerz und Enttäuschungen gefeit.

Liebeskummer im Alter

Oben wurde bereits erwähnt, dass Liebeskummer nicht nur bei jungen Menschen vorkommt. Eigentlich begleitet er uns das ganze Leben und kann in jedem Alter vorkommen. Und mit 60 kann der Schmerz durchaus so intensiv sein wie mit 20 wenn nicht sogar noch intensiver. Davor schützen auch Lebenserfahrung und Reife nicht. Dennoch haben es junge Menschen deutlich einfacher, sich abzulenken und einen neuen Partner zu finden. Zudem haben sie sich in der Regel noch keine gemeinsame Existenz aufgebaut und viele Jahre zusammen verbracht. Das macht es leichter, über die Trennung hinwegzukommen. Sie ist bei jungen Menschen deutlich einfacher und mit weniger Konsequenzen verbunden.

Das Internet als Liebeskiller

Heutzutage lernen sich viele Paare im Internet kennen. Wenn sich ältere Menschen auf einer der verschiedenen Online-Partnerbörsen anmelden, haben sie in der Regel mit unterschiedlichen Singles Kontakt. Und wenn es dann in der eigenen Beziehung nicht so gut läuft, wird dort Trost gesucht. Was nach einem Vorteil klingt, kann schnell auch zu einem Nachteil werden. Denn gerade im Alter ist es wichtig, einen treuen Partner an der Seite zu haben und diesen nicht ständig zu wechseln.

Ein gebrochenes Herz kann sehr gefährlich sein

Wenn Liebeskummer sehr lange anhält, kann er irgendwann zu einem Problem werden. Betroffene können Migräne- und Panikattacken, Depressionen oder sogar einen Herzinfarkt bekommen. Es gibt einige sogenannte Liebeskummer-Praxen, die nur dieses Krankheitsbild behandeln. Denn mittlerweile konnte wissenschaftlich bewiesen werden, dass das sogenannte „Broken Heart Syndrom“ im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Und gerade im Alter kann ein schwaches Herz sehr gefährlich sein. Daher sollte eine solche Klinik aufgesucht werden, wenn der Liebeskummer länger anhält.

Somit wird also klar, dass auch ältere Menschen Liebeskummer haben können und dürfen. Es kann sogar sein, dass dieser deutlich intensiver ausfällt als bei jüngeren Menschen. Insbesondere dann, wenn zusammen mit dem Partner bereits eine Existenz aufgebaut wurde und die Beziehung schon sehr lange besteht.

 

Diskutieren Sie mit zum Thema Liebeskummer in unserem Forum!

 

(Insgesamt 871x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single
Schließen
Bitte unterstützen Sie uns mit einem LIKE!