Das richtige Bett in jedem Alter

Mit zunehmendem Alter kann auch der Schlafrhythmus darunter leiden. Eine Studie belegte, das circa 50 Prozent aller Menschen, die älter als 65 Jahre sind unter schlechtem Schlaf leiden. Selbstverständlich verändert sich das Schlafmuster im Alter, was für einen nicht erholsamen Schlaf natürlich verantwortlich gemacht werden kann. Jedoch können auch diverse Krankheiten den Schlaf stören. Doch abgesehen von den gesundheitlichen Problemen kann auch das Bett sowie eine unzureichende Matratze für den Schlafmangel verantwortlich sein. Da sich im Alter die Bedürfnisse ändern, sollte man sich auch Gedanken über die Anschaffung eines neuen Bettes machen. Dieser Artikel stellt Ihnen Informationen zur Verfügung, wie Sie das richtige Bett für Ihr Alter finden und somit auch wieder zu besserem Schlaf kommen.

Fotolia.com

Wie finde ich das richtige Bett in meinem Alter?

Es gibt spezielle Betten für Senioren bzw. für Menschen, die bereits ein gewisses Alter erreicht haben und in ihrem Bett keinen Schlaf mehr finden können. Diese Betten sind grundsätzlich höher als herkömmliche. Die Bettkante beträgt hierbei circa 50 bis 60 cm und wird durch das Aufliegen der Matratze zusätzlich erhöht. Die optimale Höhe ist allerdings bei jedem Menschen anders. Die für Sie passende Betthöhe ist dann erreicht, wenn Sie im Sitzen mit den Füßen den Boden berühren können bzw. Ihre Füße auf dem Boden abstellen können. Somit werden keine Probleme beim Hinlegen bzw. Aufstehen erfolgen.

Für ältere Senioren eignet sich natürlich ein elektrisches Bett, mit dem man über eine Fernbedienung die Kopf- oder Fußhöhe verstellen kann. Dies eignet sich auch besonders, wenn man an Problemen mit der Wirbelsäule leidet. Durch die erhöhte Lage wird das Aufstehen erleichtert. Selbstverständlich gibt es auch Modelle, die über Haltegriffe verfügen und somit das Aufstehen zusätzlich erleichtern.

Welche Matratze eignet sich für das Bett?vor dem Kauf ein

Ältere Menschen sollten sich vor dem Kauf einer Matratze von einem Fachmann beraten lassen. Hierbei spielen wichtige Kriterien eine Rolle:

Durckverteilung:

Auch der Druck der Fläche die aufliegt, sollte gleichmäßig erfolgen. Solche Matratzen ermöglichen eine gute Lage und stützen die Wirbelsäule optimal.

Härtegrad:

Auch der Härtegrad spielt natürlich bei der Auswahl der Matratze eine entscheidende Rolle. In den Köpfen der Menschen hat sich ein Irrglaube eingenistet, der besagt, dass schwere Menschen eine harte und leichte Menschen eine weiche Matratze benötigen. Doch im realen Leben gestaltet sich dies oft anders. Da Menschen mit mehr Gewicht häufig an Schulterproblemen leiden kann eine harte Matratze die Beschwerden sogar noch verstärken. Mit einer weichen Matratze hängt der Körper jedoch oft durch, was nicht besonders gut für die Wirbelsäule ist. Man sollte auf jeden Fall auf eine Matratze mit guter Druckverteilung zurückgreifen.

Was gibt es beim Kauf zu beachten?
Ein wichtiges Kriterium beim Kauf ist, auf eine optimale Qualität zu achten. Sogenannte Billigprodukte können selten bis nie die Standards eines qualitativ hochwertigen Bettes sowie einer Matratze sicherstellen. Am besten lässt man sich beim Kauf von einem Fachmann beraten. Dieser kann direkt vor Ort auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse eingehen und so das optimale Bett finden.

(Insgesamt 272x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single