Erfolgsrezept für die späte Liebe, Vorteile der Partnersuche ab 50

Bild von StockSnap auf Pixabay

Die Liebe kennt bekanntlich kein Alter und auch in der späteren Lebenshälfte wünschen sich viele Menschen einen Partner an ihrer Seite. Und anders als bei der jüngeren Generation stehen Erwartungen und Abneigungen, was Beziehungen betrifft, zumeist längst fest.
Liebe im reiferen Alter hat also differenzierte Ansprüche und bewegt sich in einer erwachsenden Art der individuellen Lebensgestaltung.

Kein Grund zur Torschlusspanik
Im Wege stehen kann dem Liebesglück im reiferen Alter zunächst der eigene Frust. Denn Menschen ab 50 verfügen in der Regel über einen breiteren Erfahrungsschatz, was Beziehungen angeht. Somit sind positive als auch negative Erlebnisse vorhanden. Der Verlust eines langjährigen Partners durch Scheidung, Trennung oder sogar den Tod hinterlässt Spuren, die sich auf die Suche nach einem neuen Lebensgefährten auswirken. Hinzu kommt die Angst vor dem Alleinsein und die Angst vor weiteren, negativen Erfahrungen. Hier sollten Singles ab 50 im wahrsten Sinne des Wortes die Flucht nach vorn anstreben. Denn wenn, wie bei den meisten Menschen ab 50, andere Lebensbereiche wie Familienplanung, Hausbau oder Arbeitsstelle bereits gefestigt sind, gibt es keinen Grund zur Torschlusspanik. Das verschafft Singles über 50 einen enormen Vorteil.

Konzentration auf das Wesentliche
Sich selbst im Weg stehen Singles ab 50 auch durch nicht zu erfüllende Erwartungen. Denn im reiferen Alter wissen Frauen und Männer meistens genau, was sie innerhalb einer Partnerschaft wollen oder was sie gänzlich ablehnen. Dies grenzt natürlich erst mal die Gruppe der potenziellen Partner ein, führt aber letztendlich dazu, dass klare Verhältnisse geschaffen werden. Kompromissbereitschaft ist natürlich auch hier sinnvoll, aber auf eine Beziehung, die keine der eigenen Erwartungen erfüllen wird, müssen sich Singles ab 50 nicht mehr einlassen. Während bei jüngeren Generationen häufig bei der Partnerwahl die eigenen Zukunftspläne und der Lebensverlauf im Vordergrund stehen, können Alleinstehende ab 50 durchaus entspannter an die Sache herangehen.

Die differenziertere Partnersuche
Häufig als Manko angesehen wird die Tatsache, dass Alleinstehende ab 50 viel weniger Gelegenheiten haben, einen potentiellen Partner kennen zulernen, als jüngere Menschen.
Dies stimmt zum Teil auch, da nächtliche Disko besuche oder Partys in der Regel nicht zur Freizeitgestaltung der reiferen Generation gehören. Zudem fallen Gelegenheiten, über Freunde und Bekannte jemanden zu treffen, oftmals weg. Denn bei Menschen ab 50 hat sich zumeist ein kleinerer, aber fester Freundeskreis gebildet und neue Leute stoßen eher selten dazu.
Hier haben Singles ab 50 aber auch den Vorteil, dass sie nicht auf eine breite Masse an Menschen treffen und so auch das Risiko sinkt, mit Leuten in Kontakt zu treten, die für eine Partnerschaft ungeeignet sind. Es ist sehr wohl möglich, im reiferen Alter Sportvereine oder Gruppentreffs zu besuchen und mit Gleichgesinnten Zeit zu verbringen. Hier steigen die Chancen dann erheblich, auf einen potenziellen neuen Lebensgefährten zu treffen.

Angst vor der Suche nach einem Partner via Internet müssen Singles ab 50 nicht haben. Auch hier hat die reifere Generation einige Vorteile. Denn online ist ebenso möglich, seinen Standpunkt zu vertreten und genau zu beschreiben, welche Erwartungen man an einen potenziellen Partner und die Beziehung hat. Während junge Singles häufig ihre Fühler in verschiedene Richtungen ausbreiten, kann die reifere Generation entspannt nach einem Lebensgefährten suchen, der auch wirklich passt.
Allerdings sollte auch hier eine gewisse Kompromissbereitschaft vorhanden sein. Denn den perfekten Traumpartner gibt es nicht im wirklichen Leben. Dies haben jedoch die meisten Singles ab 50 schon längst erkannt.

Die Liebe kennt bekanntlich kein Alter und auch in der späteren Lebenshälfte wünschen sich viele Menschen einen Partner an ihrer Seite. Und anders als bei der jüngeren Generation stehen Erwartungen und Abneigungen, was Beziehungen betrifft, zumeist längst fest. Liebe im reiferen Alter hat also differenzierte Ansprüche und bewegt sich in einer erwachsenden Art der individuellen Lebensgestaltung.

Kein Grund zur Torschlusspanik
Im Wege stehen kann dem Liebesglück im reiferen Alter zunächst der eigene Frust. Denn Menschen ab 50 verfügen in der Regel über einen breiteren Erfahrungsschatz, was Beziehungen angeht. Somit sind positive als auch negative Erlebnisse vorhanden. Der Verlust eines langjährigen Partners durch Scheidung, Trennung oder sogar den Tod hinterlässt Spuren, die sich auf die Suche nach einem neuen Lebensgefährten auswirken. Hinzu kommt die Angst vor dem Alleinsein und die Angst vor weiteren, negativen Erfahrungen. Hier sollten Singles ab 50 im wahrsten Sinne des Wortes die Flucht nach vorn anstreben. Denn wenn, wie bei den meisten Menschen ab 50, andere Lebensbereiche wie Familienplanung, Hausbau oder Arbeitsstelle bereits gefestigt sind, gibt es keinen Grund zur Torschlusspanik. Das verschafft Singles über 50 einen enormen Vorteil.

Konzentration auf das Wesentliche
Sich selbst im Weg stehen Singles ab 50 auch durch nicht zu erfüllende Erwartungen. Denn im reiferen Alter wissen Frauen und Männer meistens genau, was sie innerhalb einer Partnerschaft wollen oder was sie gänzlich ablehnen. Dies grenzt natürlich erst mal die Gruppe der potenziellen Partner ein, führt aber letztendlich dazu, dass klare Verhältnisse geschaffen werden.
Kompromissbereitschaft ist natürlich auch hier sinnvoll, aber auf eine Beziehung, die keine der eigenen Erwartungen erfüllen wird, müssen sich Singles ab 50 nicht mehr einlassen. Während bei jüngeren Generationen häufig bei der Partnerwahl die eigenen Zukunftspläne und der Lebensverlauf im Vordergrund stehen, können Alleinstehende ab 50 durchaus entspannter an die Sache herangehen.

Die differenziertere Partnersuche
Häufig als Manko angesehen wird die Tatsache, dass Alleinstehende ab 50 viel weniger Gelegenheiten haben, einen potentiellen Partner kennen zulernen, als jüngere Menschen.
Dies stimmt zum Teil auch, da nächtliche Disko besuche oder Partys in der Regel nicht zur Freizeitgestaltung der reiferen Generation gehören. Zudem fallen Gelegenheiten, über Freunde und Bekannte jemanden zu treffen, oftmals weg. Denn bei Menschen ab 50 hat sich zumeist ein kleinerer, aber fester Freundeskreis gebildet und neue Leute stoßen eher selten dazu.
Hier haben Singles ab 50 aber auch den Vorteil, dass sie nicht auf eine breite Masse an Menschen treffen und so auch das Risiko sinkt, mit Leuten in Kontakt zu treten, die für eine Partnerschaft ungeeignet sind. Es ist sehr wohl möglich, im reiferen Alter Sportvereine oder Gruppentreffs zu besuchen und mit Gleichgesinnten Zeit zu verbringen. Hier steigen die Chancen dann erheblich, auf einen potenziellen neuen Lebensgefährten zu treffen.

Angst vor der Suche nach einem Partner via Internet müssen Singles ab 50 nicht haben. Auch hier hat die reifere Generation einige Vorteile. Denn online ist ebenso möglich, seinen Standpunkt zu vertreten und genau zu beschreiben, welche Erwartungen man an einen potenziellen Partner und die Beziehung hat. Während junge Singles häufig ihre Fühler in verschiedene Richtungen ausbreiten, kann die reifere Generation entspannt nach einem Lebensgefährten suchen, der auch wirklich passt. Allerdings sollte auch hier eine gewisse Kompromissbereitschaft vorhanden sein. Denn den perfekten Traumpartner gibt es nicht im wirklichen Leben. Dies haben jedoch die meisten Singles ab 50 schon längst erkannt.

(Insgesamt 141x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single