Harnwegsinfektionen: Das müssen Sie wissen!

Schmerzen im Unterbauch, Brennen beim Wasserlassen: Vor allem Frauen leiden ab einem gewissen Alter unter Infekten des Harnwegs. Ihre im Vergleich zu Männern kürzere Harnröhre und deren Nähe zum Anus erleichtert es den Bakterien, den Harnweg zu infizieren. In aller Regel verläuft eine solche Infektion unkompliziert, aber mit etwas Pech können die Nieren in Mitleidenschaft gezogen werden.

Harnwegsinfektion und Blasenentzündung

fotolia.com © absolutimages

Im alltäglichen Sprachgebrauch werden Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen oft gleichgesetzt. Ein Harnwegsinfekt kann jedoch mehr Organe betreffen als die Blase – etwa Harnleiter, die Verbindung zwischen Blase und Nieren. Wenn die Keime erst einmal zum Harnleiter vorgedrungen sind, droht eine Nierenbeckenentzündung. Neben den typischen Symptomen einer Blasenentzündung (häufiger Harndrang bei wenig Urin, Schmerzen beim Wasserlassen) kommt es dann zu Schmerzen in der Nierengegend und Fieber.

Hausmittel oder Antibiotika?

Frauen sind besonders gefährdet

• in der Schwangerschaft (veränderte Hormonspiegel) und
• in den Wechseljahren (Östrogenmangel).

Eine unkomplizierte Blasenentzündung – auch Zystitis genannt – lässt sich mit den bekannten Hausmitteln (viel Trinken, möglichst oft Wasserlassen, Wärmflasche etc.) sowie mit natürlichen Wirkstoffen wie D-Mannose bekämpfen. Ist jedoch auch der Harnleiter betroffen, muss ein Arzt konsultiert werden. Dieser verschreibt in der Regel Antibiotika, um die Keime abzutöten.

Nur jeder hundertste Mann betroffen

Übrigens: Auch Männer können an einer Blasenentzündung leiden. Zwar schützt ihre lange Harnröhre sie besser als Frauen, da die Bakterien auf ihrem Weg vom Harnröhreneingang nach oben permanent von Abwehrzellen angegriffen und in den meisten Fällen abgewehrt werden.
Wenn sich die Erreger jedoch durchgesetzt haben, verläuft die Krankheit deutlich schmerzhafter als bei Frauen, da sich neben der Blase auch die Harnröhre in ihrer Gesamtheit entzündet hat. In einigen Fällen sind auch Nebenhoden und Prostata betroffen.
Statistisch gesehen ist die Verteilung allerdings eindeutig: Nur jeder hundertste Mann erkrankt einmal im Leben an einer Harnwegsinfektion, während jede zweite Frau von dem Leiden betroffen ist.

(Insgesamt 36x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single