Die persönliche Wohlfühlzone

Wohlfühlzone

Bild von Noupload auf Pixabay

Es gibt viele schöne Ort auf dieser Welt, wo wir uns richtig wohl fühlen und uns herrlich entspannen. Auf Anhieb kommt einem da ein weißer Sandstrand in den Sinn, man denkt an ein weites, blaues Meer, Schatten spendende Palmen oder an ein idyllisches Café in den Bergen, eine gemütliche Almhütte oder eine traumhaft schöne Blütenlandschaft. Viele Menschen meinen, sich nur in der Ferne erholen zu können und sehnen sich nach Urlaub und Sonne. Dabei verpassen sie die Chance, sich ihre persönliche Wohlfühloase in den eigenen vier Wänden einzurichten und somit das ganze Jahr über von einem angenehmen Komfort zu profitieren. Unsere Wohnung ist unser Rückzugsort. In ihr fühlen wir uns im Idealfall geborgen und sicher. Mit der passenden Wohnraumgestaltung gelingt es, diesen Ort der Ruhe noch schöner zu machen und dabei nicht nur die optischen Vorzüge, sondern auch den gesundheitlichen Aspekt im Auge zu behalten.

Das Traumbett als private Wellnessoase

Wir wünschen uns einen Ort, an dem wir in Ruhe in uns selbst gehen und uns gut erholen können. Gemütliche Sitz- und Liegemöglichkeiten tragen somit zu unserem Wohlbefinden bei. Zur komfortablen Wohnausstattung gehört nicht nur ein bequemer Sessel, sondern vor allem ein Bett, das einen erholsamen Schlaf erst möglich macht. Das Bett ist der Ruhepol unseres Lebens. Es ist der Ort, den wir jede Nacht zuverlässig aufsuchen und an dem wir uns sicher und geborgen fühlen. Am Bett sollte man nicht sparen und sich bei Bedarf auch ein etwas größeres Modell gönnen. Viele Menschen schlafen in einem 1,40 Meter breiten Bett einfach besser als in einem 90 Zentimeter-Standardmodell. Man kann sich nach Belieben ausbreiten und die Schlafposition einnehmen, die am angenehmsten ist. Natürlich sollte das Bettgestell optisch in den Raum passen. Viel wichtiger für das Wohlbefinden sind jedoch der Lattenrost und die Matratze. Es gibt eine umfassende Auswahl an qualitativ hochwertigen Lattenrosten. Je nach Model lassen sich die Lattenroste individuell verstellen und den persönlichen Bedürfnissen entsprechend anpassen. Neben den manuellen Rosten gibt es auch elektrische Modelle, die eine automatische Einstellung ohne Anheben der Matratze ermöglichen. Matratzen gibt es in verschiedenen Härtegraden und in diversen Ausführungen. Eine gute Matratze ist angenehm weich und erfüllt dennoch ihre Stützfunktion. Sie ermöglicht einen erholsamen Schlaf, indem sie Verspannungen im Nacken-, Schulter- und Kreuzbereich verhindert. Bei Bedarf verbessert ein Topper den Schlafkomfort. Die Topper stehen in einer wärmenden und kühlenden Ausführung zur Verfügung.

Die bewusste Wohnraumgestaltung

Natürlich beeinflusst auch das optische Erscheinungsbild unserer Wohnung das Wohlfühlempfinden. In einer attraktiven Wohnung ist alles harmonisch aufeinander abgestimmt. Viele nach Harmonie strebende Menschen richten sich nach Feng Shui ein. Die daoistische Lehre stammt aus China und soll den Menschen mit seiner Umgebung in Einklang bringen. Erreicht wird dies durch eine spezielle Gestaltung der Lebens- und Wohnräume. Die Maßnahmen sollen das Fließen des so genannten Chi ermöglichen. Dabei handelt es sich um die Lebensenergie. Die Lehre umfasst die energetisch sinnvolle Kombination von Materialien, Formen und Farben an der passenden Stelle. Zum Hauptziel gehört, das Lebensumfeld positiv zu beeinflussen, wobei kein bestimmter Einrichtungsstil vorgeschrieben ist. Eine nach dem Feng Shui-Prinzip gestaltete Wohnlandschaft kann modern, rustikal, traditionell oder avantgardistisch geprägt sein. Es lohnt sich, sich mit der Materie näher zu befassen und mit ein paar wenigen Tricks ein eigenes Wohlfühldomizil zu erschaffen.

(Insgesamt 84x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single